Dukascopy erweitert CFD’s um Anleihen

Zu den ersten Papieren gehören CFDs auf den deutschen Bund Future – jetzt mehr über das Angebot lesen!

Der Schweizer Broker Dukascopy erweitert sein CFD-Angebot und nimmt ab sofort CFDs auf Anleihen ins Programm auf. Die ersten Papiere sind CFDs auf den deutschen Bund Future und die britische Staatsanleihe UKGILT.TR. Es sollen im Laufe der nächsten Monate weitere Instrumente hinzukommen.

Hebel auf Anleihen-CFDs

Der Hebel beträgt 1:30 für alle Nicht-EU-Kunden der Schweizer Dukascopy Bank, während EU-Trader durch die jüngste ESMA-Verordnung zum CFD-Handel Anleihen nur mit einem Hebel von 1:5 handeln können. Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (European-Securities and Markets-Authority, ESMA) hat ab dem 1. August 2018 den CFD-Handel für EU-Trader in seiner Hebelwirkung eingeschränkt.

Dabei wurden für die einzelnen Assetklassen unterschiedlich Maximalhöhen für die Hebel festgelegt, bei Anleihen reicht diese Höhe bis 1:5. Dukascopy gibt in diesem Kontext bekannt, dass das CFD-Angebot generell erweitert wurde. So können Anleger beim Schweizer Broker nun auch CFDs auf den US-Dollar Index, den Netherlands-25 Index, den Singapore Blue-Chip Index und den India-50 Index handeln.

Über Dukascopy

Die Schweizer Dukascopy Bank SA hat sich als Online-Bank auf Bank-, Trading- und Finanzdienstleistungen spezialisiert. Der Hauptsitz der Bank ist Genf, Zweigstellen von Tochtergesellschaften gibt es in Riga, Moskau, Kiew, Kuala Lumpur, Shanghai, Hong Kong, Tokio und Dubai. Die Bank wurde 1998 gegründet und entwickelte sofort technologisch fortschrittliche Lösungen unter anderem im ECN-Brokerage. Schwerpunkte der Handelstätigkeit sind Forexwerte und neuerdings auch Kryptowährungen sowie CFDs auf Aktien, Indizes, Industrierohstoffe und Edelmetalle sowie ab sofort auch auf Anleihen, wie aus der vorliegenden Pressemitteilung hervorgeht.

Darüber hinaus ist die Dukascopy Bank ein Anbieter klassischer Bankdienstleistungen wie Girokonten, Kreditkarten und Online-Banking. Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA reguliert die Dukascopy Bank nach den für die Schweiz geltenden Richtlinien. Diese unterscheiden sich teilweise etwas von den MiFID-Richtlinien für die EU-Finanzmärkte. So gibt es in der Schweiz keine Einschränkungen des CFD-Handels für Privattrader.