Swissquote bietet Bundestagswahl-Tool

Durch Künstliche Intelligenz sollen Wählermeinungen nach ersten Hochrechnungen erfasst und mögliche Kursbewegungen berechnet werden.

Am 24. September 2017 ist in Deutschland Bundestagswahl. So ein Ereignis in einer Wirtschaftsmacht wie Deutschland beeinflusst stark die Finanzmärkte. Es ist viel Volatilität zu erwarten, nach der Wahl dürften einige Märkte in die eine oder andere Richtung ausschlagen. Der Broker Swissquote hat sich mit einer bemerkenswerten Innovation auf das Ereignis eingestellt.

Swissquote Bundestagswahlen September 2017

Mithilfe von künstlicher Intelligenz werden Schwankunden von Stimmungen in mögliche Kursbewegungen umgerechnet.

Künstliche Intelligenz von Swissquote

Ein KI-Tool der Schweizer Brokerage-Gesellschaft Swissquote Group Holding erfasst die Wählermeinungen und die Stimmung gleich nach den ersten Hochrechnungen und nach der Bekanntgabe des Endergebnisses. Es berechnet daraus die möglichen Kursbewegungen. Auf der Grundlage dieser Prognosen lassen sich Investitionsentscheidungen treffen. Das Tool ist schon in Betrieb, unter anderem wurde Anfang September der DE30 Social-Sentiment-Index gestartet. Er wurde in Zusammenarbeit mit Forschern des Social Media Lab an der EPFL entwickelt.

Die Wissenschaftler der École Polytechnique-Fédérale de Lausanne lassen Sentimenterhebungen in eine prognostische Berechnung des deutschen Leitindex‘ Dax einfließen. Das dedizierte Finanz-Dashboard wird in einigen Cockpits von Swissquote eingesetzt. Auch andere geopolitische Ereignisse werden mit künstlicher Intelligenz hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf die Märkte erfasst. Einen ersten Testlauf absolvierte das KI-Tool zur US-Wahl 2016, danach wurde es anlässlich der Wahl in Frankreich im Mai 2017 eingesetzt.

Wie arbeitet der KI-Algorithmus von Swissquote?

Mithilfe von künstlicher Intelligenz rechnet der eingesetzte Algorithmus positive und negative Schwankungen in Sentiments (Stimmungen) in mögliche Kursbewegungen um. Natürlich werden auch fundamentale und technische Faktoren berücksichtigt. Für die Sentimenterhebung verwendet das Tool eine auf NLP basierende natürliche Sprachverarbeitung, welche Texte in Social Media Portalen interpretiert. Mithilfe der Graphentheorie kann der Kontext von Texten bestimmt werden, um Interpretationsfehler zu vermeiden.

Aus der gewonnenen Analyse lässt sich eine Echtzeit-Konsens-Meinung ableiten: Werden ein Index, eine bestimmte Aktie, ein Forexwert oder ein Rohstoff im Kurs steigen oder fallen? Könnte ein geopolitisches Ereignis den Gesamtmarkt nach oben oder unten tendieren lassen? In bisherigen Einsätzen lieferte das Tool schon bemerkenswerte Ergebnisse.