Swissquote veröffentlicht erste VR App

Swissquote geht mit der Zeit und bringt die erste Virtual Reality App auf den Markt – hier alles Wichtige nachlesen!

Die Swissquote Bank, die auch den gleichnamigen Broker betreibt, startet ab sofort die erste VR Trading Anwendung. Trader können damit Virtual Reality für ihren Handel nutzen, wenn sie über den speziellen Helm verfügen.

Swissquote-virtual-reality-trading-app-730x438

Mit der speziellen Eye-Tracking-Technologie können Trades ausgeführt werden.

Vorteile des Virtual Reality Tradings

Mit der neuen App können die Benutzer sofort und in Echtzeit auf diejenigen finanziellen Informationen zugreifen, welche für sie die höchste Relevanz haben. Wenn ein Trader die virtuelle Plattform betritt, ist er von einer 360° Handelsmauer umgeben. Diese stellt in mehreren Abschnitten die am meisten interessierenden Informationen dar, so den Swiss Market Index (SMI), weitere Hauptindizes wie Dax, Dow Jones, S&P500, Nasdaq, FTSE und CAC40 sowie die wichtigsten Währungspaare. Gesteuert wird der Blick des Trader in seinem VR-Helm mit der Eye-Tracking-Technologie. Sobald sich dieser Blick auf einen bestimmten Wert fokussiert, erhält der Nutzer zu diesem Wert detailliertere Informationen.

Anmeldung zum Swissquote VR Trading

Das VR Trading steht beobachtungsweise jedermann zur Verfügung, allerdings erfordert es eine Anmeldung. Swissquote-Kunden können sich mit ihrem bei der Bank hinterlegten Profil anmelden und dann gleichzeitig per Virtual Reality den Status ihres Kontos einsehen. Aktive Trader können mit der Eye-Tracking-Technologie des Anbieters Fast Trade sogar Trades ausführen.

Der Funktionsumfang ist derselbe wie mit den herkömmlichen Technologien per PC, Tablet oder Smartphone. Durch die VR Technologie laufen die Trades aber viel schneller ab, gleichzeitig ist die Ausführung einfacher. Einige Kriterien wie zum Beispiel die bevorzugte Investitionshöhe können die Nutzer vorkonfigurieren. Der Standardbetrag liegt ohne diese Konfigurierung bei CHF 5.000. Das Buchen selbst (“Kaufen”, „Bestätigen“) erfolgt mithilfe der App-Build-in-Eye-Tracking-Technologie.

Ausbau der VR App für iOS und Android

Wer nun einen VR Helm anschafft, wird bald auch mobil per VR Technologie traden können. Die Systeme werden in nächster Zukunft für iOS und Android ausgebaut. Damit könnte das Traden in der virtuellen Realität seine ganzen Vorzüge entfalten.