Verbesserte Krypto-CFDs

Der beliebte CFD-Broker, Admiral Markets, hat einige lohnenswerte Verbesserungen hinsichtlich Krypto-CFDs getätigt – jetzt handeln!

Der Broker Admiral Markets hat die Bedingungen für das Trading von Krypto-CFDs auf die Paarungen von Bitcoin, Bitcoin cash, Ripple, Ethereum und Litecoin gegen den US-Dollar verbessert. Zudem können die Trader ab sofort wieder die MT4- und MT5-Konten des Brokers nutzen.

admiral market neue bedingungen

Eine wesentliche Verbesserung ist die Möglichkeit auf Short-Optionen für alle Krypto-CFDs. Hinsichtlich der möglichen fallenden Kurse, sichert dies weiterhin Profite – jetzt traden!

Welche Anpassungen gibt es?

Die Kontraktgrößen wurden angepasst, sie bewegen sich überwiegend zwischen 0,1 – 5,0 Lot (außer beim Litecoin zwischen 1,0 – 30 Lot), die Hebel der Krypto-CFDs betragen bei Bitcoin und Ether 1:5, ansonsten 1:2. Das liegt an der hohen Volatilität der Kryptowährungen, höhere Hebel sind nicht erforderlich. Vorher war der Hebel bei den Bitcoin- und Ether-Paarungen vom Tradingvolumen abhängig gewesen, diese Bedingung gibt es nicht mehr. Trader können nun alle Krypto-CFDs auch shorten, was angesichts des aktuellen Preisverfalls bei Kryptowährungen eine sehr vernünftige Maßnahme ist. Mit Short-CFDs profitieren die Trader von fallenden Kursen des Basiswertes. Der Spread für alle Kryptowährungen beträgt ab sofort 1,0 % des aktuellen Preises. Admiral Markets nimmt eine wöchentliche Anpassung vor.

Neue Kostenstrukturen und Limits

Alle Krypto-CFDs werden von nun an mit Swaps (kumulativen Zinsen) bepreist. Diese betragen jährlich -150 % für Long- und -100 % für Short-Positionen. Die Berechnung erfolgt gleichmäßig in sechs Intervallen pro Tag. Das bedeutet, dass ab 00.00 h EET (+ 1 h vor MEZ, also ab 01.00 h MEZ) alle vier Stunden eine Zinsanpassung erfolgt. Ebenso wurde eine geringe Handelskommission eingeführt.

Das Exposure (maximales Limit) wurde auf 5.000 Euro für Kryptowährungen festgesetzt. Dabei werden Long und Short separat ohne Aufrechnung betrachtet. Die offenen Positionen der Krypto-CFDs laufen stets zum Freitagabend 22.00 h MEZ aus. Dadurch schützt der Broker seine Kunden vor negativen Salden durch Wochenend-Gaps, die gerade bei Kryptowährungen in beträchtlichen Größenordnungen entstehen können. Trader werden weiter stark auf Kryptowährungen setzen, deren Kursentwicklung derzeit sämtliche Marktteilnehmer fasziniert.

Um von den neuen Anpassungen zu profitieren und mit Krypto-CFDs durchzustarten, klickt einfach unseren „Hier traden!“-Button. Worauf wartest du?