Wie funktioniert AvaTrade?

Funktionsweise von AvaTrade - Was ist zu beachten?

AvaTrade ist ein irischer Forex- und CFD-Broker, bei dem über 200.000 Händler aus 160 Ländern aktiv sind. Die Regulierung erfolgt bei der irischen Zentralbank unter der Geschäftsnummer C53877 und nach den geltenden MiFID-Richtlinien der EU für die Finanzmärkte. Kunden von AvaTrade können sich daher auf eine seriöse Arbeitsweise des Brokers verlassen, der im Übrigen Einlagen von Tradern auf separaten Treuhandkonten verwaltet. Die Vorzüge von AvaTrade stellen sich im Überblick wie folgt dar:

  • fungiert als Market Maker
  • attraktiver Bonus für Neukunden (kann 10.000 Euro erreichen)
  • 40 Währungspaare handelbar
  • keine Fixkosten
  • kostenloses Demokonto
  • professionelles Trading mit dem MetaTrader
  • umfangreiche Schulungen
  • voll lizenziert nach MiFID
  • automatisiertes Handeln möglich

AvaTrade Tradingbeispiel

Viele private Trader werden bei AvaTrader CFDs auf Forexpaare buchen, weil der Broker in diesem Bereich sehr gut aufgestellt ist. Bei Devisenpaaren lohnt sich immer das Swingtrading, denn zwei Währungen – vor allem die in etwa gleich starken Majors – tendieren dazu, preislich gegeneinander zu schwingen. Schließlich wird niemals eine starke Währung eine andere, vergleichbar starke Währung vollständig dominieren, sodass sehr lange Trends unwahrscheinlich sind.

Trader können also bei Minitrends in Trendrichtung einsteigen, den Stopp relativ eng nachziehen, sich mit einem kleinen Gewinn ausstoppen lassen und beim nachfolgenden Schwung in die andere Richtung diesen entweder mit einer gegenläufigen Position mitnehmen und/oder einen antizyklischen Kaufstopp für die vorherige, nunmehr ausgestoppte Richtung nachziehen. Mit dieser Ausnutzung von Kursschwankungen lassen sich Gewinne erzielen. Am ehesten funktioniert Swing Trading im Forexbereich, es lässt sich aber auch gut bei Indizes wie dem Dax und manchmal sogar bei Rohstoffen und Aktien anwenden.

So funktioniert AvaTrade- Die Homepage

Die AvaTrade Homepage

Die Trader müssen aber die Zeiträume beachten, in denen ein Swing stattfindet. Sie können sich durchaus über einige Tage hinziehen. Prinzipiell kann Swing Trading in allen Marktphasen funktionieren. Trader werden in einem Bearenmarkt (Abwärtstendenz) vorwiegend auf der Shortseite handeln, im Bullenmarkt umgekehrt auf der Longseite. Ein gutes Beispiel liefert das Währungspaar EUR/USD, das sich im Jahresverlauf 2016 in einem riesigen Swing zwischen etwa 1,07 bis 1,16 befindet. Das ist für das CFD-Trading eine gewaltige Preisspanne.

Handel bei AvaTrade

Anleger können bei AvaTrade 40 Währungspaare und weitere CFDs auf Aktien, Indizes und Rohstoffe handeln, die möglichen Hebel können bis 1:400 reichen. Einsteiger und Profis erhalten bei diesem Broker erstklassige Möglichkeiten für ihr erfolgreiches Trading, denn er unterstützt sie durch vielfältige Informationen. Dazu gehören Webinare und Schulungen für die richtige Anlagestrategie, ein kostenloses E-Book und ein kostenloses Demokonto.

Es stehen mehrere Kontomodelle bereit, auch winken hohe Boni auf die Einzahlungen. Der anfängliche Bonus beträgt 50 % auf die Ersteinzahlung bis zum Betrag von 3.000 Euro, dann sinkt er auf 20 % und kann bei 50.000 Euro Einzahlung immerhin 10.000 Euro betragen. Die Leistungen der einzelnen Konten erhöhen sich sukzessive. Wer beispielsweise 1.000 Euro einzahlt, eröffnet damit ein Gold Konto. Er kann sich dann Marktsignale und aktuelle Trends direkt aufs Handy schicken lassen. Das Platin Konto gibt es ab 10.000 Euro Einzahlung, ein zusätzliches Extra ist hier der direkte Handelsraum.

Viele Anleger entscheiden sich aber für das Standard Konto, das auch schon viele ausreichende Features mitbringt. Für Einsteiger steht die webbasierte Software „AvaTrader“ bereit, eine Eigenentwicklung des Brokers. Sie bietet eine unkomplizierte Benutzerführung und erlaubt etwas geringere Hebel, was das Risiko verringert. Profis werden sicher mit dem Metatrader 4 handeln, der eine Vielzahl von Indikatoren bereitstellt und den Einsatz von Expert Advisors – automatischen Handelsprogrammen – erlaubt.

Zwei weitere Möglichkeiten bieten die eingebundenen Mirror und Zulu Trader Plattformen. Der Mirror Trader erlaubt das automatische Spiegeln von Trades anderer, erfolgreicher Händler, deren Performance durch Statistiken ersichtlich ist. ZuluTrade dient dem automatischen Handeln der angebotenen Assetklassen. Durch ein Trade Leaders Programm können erstklassige Trader bei AvaTrade ihre Signale gegen eine kleine Provision an Follower weitergeben. Mobil können die Trader mit iOS- und Android-Geräten auf die Plattformen von AvaTrade zugreifen. Der mobile Handel ist sehr gut ausgebaut und bringt folgende Funktionen mit:

  • Handel über mehrere Konten
  • Realtime Kurse
  • viele Chartvarianten
  • über 30 Indikatoren für den MT4
  • alle Kontoinformationen
  • Setzen aller Orders
  • Überblick über geschlossene Positionen

Ein Handelskonto lässt sich bei AvaTrade schnell eröffnen, als Zahlungsmöglichkeiten stehen neben Überweisung, Sofortüberweisung und Kreditkarten auch PayPal, Skrill und Neteller bereit. Der Support betreut die Kunden während der gesamten Börsenhandelszeit.

Fazit zu AvaTrade

Der Broker wird umfassend nach den MiFID-Richtlinien der EU reguliert, er weist Trader auf mögliche Risiken hin und verwahrt Kundengelder auf separaten Konten bei EU-Kreditinstituten. Die Mindesteinzahlung beträgt nur geringe 100 Euro, auch wurde AvaTrade vielfach ausgezeichnet (u.a. „Best Alert System“ durch den Dubai Money Summit, „Best Customer Service“ durch Daily Forex Award). Im Test kann AvaTrade vollauf überzeugen, Neueinsteiger und Profis finden hier interessante Möglichkeiten allein durch die vielen Handelsplattformen. Das macht diesen Broker empfehlenswert.