Wie funktioniert FXFlat?

Funktionsweise von FXFlat - Was ist zu beachten?

FXFlat ist einer der wenigen deutschen Forex- und CFD- Broker, er ist international ausgerichtet und bietet seinen Tradern eine breite Palette an Handelsmöglichkeiten. Dazu gehören Währungen, aber auch CFDs auf andere Basiswerte wie Aktien, Aktienindizes und Rohstoffe. Der Broker wurde mehrfach ausgezeichnet, so durch €uro am Sonntag und Börse am Sonntag mit Erstplatzierungen.

Der Kundenservice, die Webseite und die Konditionen erhielten besonders viel Beifall. Unglaublich hoch fällt bei den Basiswerten die Bandbreite der Devisenpaarungen aus: Bei FXFlat können Trader über 120 Währungspaare handeln, was wohl kaum ein anderer Broker weltweit anbietet. Die Vorzüge von FXFlat stellen sich im Überblick wie folgt dar:

  • deutscher Broker (Sitz: Ratingen)
  • über 120 Währungspaare handelbar
  • mehr als 8.500 CFDs im Angebot
  • Demokonto vorhanden
  • Hebel bis 400:1

FXFlat Tradingbeispiel

Anleger können bei diesem Broker unterschiedlich gehebelt beispielsweise auf die Major-Währungspaare setzen. Hierbei lohnt es sich, die fundamentale Entwicklung im Auge zu behalten. Der Kurs des EUR/USD wird stark durch die Leitzinsentscheidungen der Fed und der EZB beeinflusst. Während die EZB seit 2015 konsequent auf die Nullzinspolitik zusteuerte und diese bei gleichzeitiger Ausweitung ihres QE-Programme (Anleiheaufkäufe) durchzuhalten gedenkt, hielt sich die Fed bis zum Sommer 2016 noch die Option einer neuen Leitzinsanhebung offen. Diese Option ist erst mit den Fed-Sitzungen im Sommer 2016 in ziemlich weite Ferne gerückt.

Sehr logisch war der Kurs des Euro gegen den Dollar im Herbst 2015 stark gesunken (von 1,15 auf 1,05), anschließend gingen die beiden Währungen in ihrem Verhältnis in eine große Schiebezone (Seitwärtsphase) über. Trader können nun die sich über Tage- bis Wochenzeiträume ergebenden Mini-Trends handeln, die mit CFDs für hohe Gewinnchancen sorgen können. Es genügt, das Über-/Unterschreiten von Tageshochs/-tiefs als Signal zu verwenden und darauf zu vertrauen, dass der entstehende Trend über einige Tage anhalten dürfte. Das funktioniert nicht immer, in einigen Fällen aber sehr gut. CFDs können auf diese Weise in einer Woche mehrere Hundert Prozent gewinnen.

Handel mit FXFlat

FXFlat ist ein Broker von Heyder Krüger & Kollegen, einer Ratinger (NRW) Vermögensverwaltung, die 1997 gegründet wurde. Ihre Online-Marke FXFlat richtete sie 2007 ein. Der Finanzdienstleister wird durch die Inhaber geführt und selbstverständlich durch die BaFin reguliert. Trader können für ihren CFD- und Forex-Handel bei FXFlat viele Orderarten nutzen und rund um die Uhr handeln. Eine Kontoeröffnung ist ab 200 Euro Mindesteinzahlung möglich, ihr Handelsvolumen können die Trader frei wählen. Die Gesellschaft sichert das Währungsrisiko bei Fremdwährungen ab.

So funktioniert FXFlat - Die Homepage

Die FXFlat Homepage

Mit dem CFD-Handel generieren die Kunden viele Vorteile bei FXFlat, so die transparente Preisbildung, kleine Einsätze und oft unbegrenzte Laufzeiten. Zudem geben Kunden ihre Marginanforderungen eigenverantwortlich vor, sie können bei Hebeln zwischen 100:1 bis 400:1 mit Margins zwischen 0,25 und 1,00 % arbeiten. Die Lotgrößen beim Forex-Handel von FXFlat reichen von Microlots (1.000 Einheiten einer Währung) bis zu Standardlots (100.000 Einheiten). Als Orders stehen neben dem üblichen Stopploss und Stopp-Buy auch Market Orders, abgesicherte Orders, Direct Deal, Trailing, Limit-Orders und Scale zur Verfügung.

Zusammen mit dem riesigen Asset-Index ergeben sich damit nahezu unendlich viele Tradingmöglichkeiten für die Anleger. Handelskosten entstehen nur durch den Spread und durch eine geringe Gebühr bei Aktien-CFDs. Die FXFlat Spreads beginnen schon bei 0,3 Pips oder Punkten. Hinsichtlich der Trading-Technologien und Handelsplattformen ist FXFlat sehr breit aufgestellt. Kunden können

  • den MetaTrader,
  • den FlatTrader,
  • den AgendaTrader,
  • einen AlphaTrader,
  • einen WebTrader („TradingStation“) sowie
  • einen Mobile Trader

nutzen. Auf sämtlichen Plattformen finden die Trader Realtime-Kurse und Charts, wichtige News, Indikatoren und viele weitere nützliche Infos. Ein persönliches Handelskonto ist sehr einfach zu eröffnen. Die Kapitalisierung ist per Banküberweisung, Visa– oder MasterCard möglich, sämtliche Ein- und Auszahlungen sind kostenfrei. FXFlat bietet (noch) keinen Zahlungsverkehr per eWallet an. Auch ein Demokonto können Trader 30 Tage lang nutzen. Die gute Kundenberatung des Brokers ist allgemein bekannt und wurde mit vielen Auszeichnungen bedacht.

Einsteiger und auch Profis werden zu einer möglichen Anlagestrategie und zur Optimierung ihres Risikomanagements beraten. Der Service läuft auch über ein Orderdesk und steht an den Börsenhandelstagen rund um die Uhr zur Verfügung. Das Ausbildungsangebot hat der Broker in seinem Bereich „Training“ zusammengefasst. Es enthält Webinare und Seminare sowie viele Erläuterungen in Textform, des Weiteren Buchempfehlungen, eine Erörterung der Orderarten und auch Handelssignale mit Einstiegs- und Ausstiegspunkten. Kunden können sich auch für Managed Account entscheiden, wenn sie der Expertise der FXFlat Experten vertrauen.

Fazit zu FXFlat

Der Broker kann nicht umsonst auf einen sehr großen Kundenkreis aus dem In- und Ausland verweisen, die Konditionen, der Kundenservice, der Assetindex und die technische Aufstellung sind beispielhaft. Auch fördert FXFlat soziale Einrichtungen der Bereiche Gesundheit, Kampf gegen Hunger, Aids- und Krebshilfe. Wir dürfen bei diesem Anbieter eine Kontoeröffnung aus verschiedensten Gründen sehr empfehlen.