Wie funktioniert IronFX?

Funktionsweise von IronFX - Was ist zu beachten?

Der Forex- und CFD-Broker IronFX ist auf Zypern angemeldet, wird dort durch die Finanzaufsicht CySec reguliert und agiert international, wobei er mit seinen interessanten Konten für den Handel punkten kann. Es stehen verschiedene Handelsmodelle zur Auswahl, sodass Trader bei IronFX ihren Vorlieben folgen können.

Der Broker tritt gleichermaßen als Market Maker und STP-Anbieter auf. Das vielseitige Angebot stößt auf viel Zuspruch bei den Kunden, auch der Aufbau der IronFX Webseite überzeugt schon auf den ersten Blick. Sie ist sehr übersichtlich und kommt damit auch Einsteigern entgegen. Im Überblick sehen wir folgende Vorteile bei diesem Broker:

  • zwei verschiedene Marktmodelle
  • über 200 Assets
  • sehr guter Kundensupport
  • geringe Mindesteinzahlung
  • geeignet für Einsteiger
  • gratis Demo-Account, keine Zeitbegrenzung

IronFX Tradingbeispiel

Wenn sich Einsteiger bei diesem Broker anmelden, können sie CFDs auf den Dax, das Gold, das Öl oder ein Währungspaar wie den EUR/USD handeln. Dabei setzen sie das geringste Kapital ein und generieren gleichzeitig hohe Tradingchancen. Zu empfehlen ist zunächst eine einfache Strategie, die beispielsweise darin bestehen kann, Ausbrüche über Tageshochs oder unter Tagestiefs zu handeln. Es kann sich um das Hoch bzw. Tief des Vortages, aber auch eines Tages der vergangenen Woche handeln. Die meisten Chartprogramme stellen eine Woche sehr übersichtlich dar.

Wenn nun so ein Signal vom Markt kommt, kann der Trader mit drei CFDs in Long- oder Shortrichtung (je nach Signallage) einsteigen und drei Stopps zunächst relativ eng beieinander setzen, die er auffächert, wenn sich der Trend fortsetzt. Sollte das nicht geschehen, hält sich der Verlust bei dieser Strategie in Grenzen. Über den jeweiligen Kapitaleinsatz pro CFD lässt sich das Risikomanagement steuern. Die Diversifizierung auf beispielsweise die vier angesprochenen Werte verlangt allerdings eine Marktbeobachtung, zu welcher der Trader die nötige Zeit mitbringen muss.

Handel bei IronFX

Der Broker ist über die CySec ausgezeichnet nach den MiFID-Richtlinien der EU reguliert, zudem ist er Mitglied im zypriotischen Einlagensicherungsfonds ICF, der Kundengelder bis 20.000 Euro zu mindestens 90 % bei einer Insolvenz des Brokers schützt. Diese Auflage erteilt die CySec allen von ihr regulierten Brokern. Beim Datenschutz hält sich IronFX ebenfalls vollkommen exakt an die geforderten Richtlinien, zudem sind die Leitungen zwischen Trader und IronFX-Plattform per SSL sicher verschlüsselt.

So funktioniert IronFX - Die Homepage

Die IronFX Homepage

Als Handelsplattform kommt der MetaTrader 4 zum Einsatz, der ein anpassbares Layout, viele Indikatoren, den Handel per Klick aus dem Chart und den möglichen Einsatz von Expert Advisors mitbringt. Mit dieser Software sind Trader für die Assets von IronFX vollständig gerüstet. Zusätzlich bietet der Broker auch die Nachfolgerversion MetaTrader 5 an, was noch nicht viele Broker in ihr Programm aufgenommen haben. Die beiden Versionen unterscheiden sich, Trader müssen hier ihre Wahl treffen. MT5 gilt als zukunftssicher, doch auch der MT4 hat weltweit sehr viele Anhänger und ist eine äußerst komfortable und robuste Plattform.

Wer mobil handeln will, kann die Software des Brokers mit Apps für Android, iOS und auch Blackberry ansteuern. Letzteres ist ebenfalls eine Seltenheit bei allen Brokern. Die IronFX Handelskonditionen fallen ebenso wie das Handelsangebot gut aus. Über 200 verschiedene Basiswerten lassen sich per CFD handeln, zusätzlich können die Trader auch Forex-Lots kaufen und verkaufen, was für institutionelle Anleger sehr interessant ist.

Majors Spreads beginnen schon bei 0,00 Pips, wenn sich der Trader für den STP-Handel entscheidet. Als Market Maker bietet IronFX feste und auch variable Spreads an, diese beginnen bei 1,1 Pips. Die Mindesteinzahlungssumme beträgt 500 Euro, was auch für Anfänger interessant ist. Kunden können sich für verschiedene Konten entscheiden. Der Broker hat spezielle Modelle für Einsteiger und auch für Profi-Trader geschaffen:

  • Das Micro Konto eignet sich für Privatanleger, die Mindesteinzahlung beträgt 500 Euro oder das Pendant in einer von acht anderen Währungen. Trader handeln mit festen und variablen Spreads auf verschiedenen Handelsplattformen.
  • Das Premium-Konto erfordert 2.500 Euro Mindesteinzahlung, die Spreads fallen geringer aus, Kunden erhalten einen persönlichen Account-Manager.
  • Das VIP-Handelskonto erfordert 25.000 Dollar Mindesteinzahlung (keine andere Währung) und richtet sich an institutionelle Investoren oder absolute Profi-Trader bei entsprechend umfassender Betreuung. Die Konditionen sind noch günstiger.
  • Das Zero Fixed Spread-Konto bietet überwiegend den Handel mit 0,0 Pips (Punkten) Spread, der Broker erhebt stattdessen eine geringe Kommission.

Ein- und Auszahlungen wickelt der Anbieter sehr schnell ab, Kunden können Kreditkarten, Bank– und Sofortüberweisung sowie diverse eWallets wählen (Skrill, Neteller, WebMoney, Qiwi, OkPAY, M.O.T.O.). Ein umfangreicher Kundenservice unterstützt die Trader.

Fazit zu IronFX

Der Broker kann durchweg überzeugen, er bietet seinen Tradern ein breites Ausbildungsangebot, nur die Höhe der Mindesteinzahlung (500 Euro) liegt etwas über den Anforderungen von Wettbewerbern. Dafür überzeugten uns die Handelsplattform, das gleichzeitige Angebot von MT4 und MT5, die vielen Kontomodelle und die IronFX Trading Akademie. Diese bietet viele Schulungs-Videos und ein Lexikon, sodass wir diesen Broker auch Einsteigern sehr empfehlen.