Wie funktioniert Xtrade?

Funktionsweise von Xtrade - Was ist zu beachten?

Der Forex- und CFD-Broker XTrade gehört der XFR Financial Ltd. mit Sitz in Limassol (Zypern). Das Unternehmen wird von der zypriotischen Finanzaufsicht CySec unter der Lizenznummer 108/10 reguliert, was die Mitgliedschaft im Einlagensicherungsfonds ICF mit einschließt (Investor Compensation Fund). Dieser Fond schützt mindestens 90 % der Einlagen von Kunden bei einem Broker im Falle von dessen Insolvenz bis zu 20.000 Euro.

XTrade stellt den Tradern eine sehr innovative Handelsplattform zur Verfügung, die Einsteigern und Profis genügend Handelsmöglichkeiten bietet. Des Weiteren ist beim Broker das breite Angebot handelbarer Werte hervorzuheben, auch der Support von XTrade gilt als vorbildlich.

XTrade Tradingbeispiel

Trader können bei XTrade nicht nur Forex-Lots handeln, sondern auch mit CFDs auf Aktien, Aktienindizes und Rohstoffe setzen. Wer etwa den Ölpreis beobachtet, konnte Anfang September 2016 einen starken Rückgang nach den Steigerungen seit Anfang des Jahres beobachten. Darauf bietet sich das Handeln von Short-CFDs auf Brent an. Es gibt immer die Möglichkeit, sich hierzu rein charttechnisch und/oder fundamental zu orientieren. Charttechnisch befindet sich der Preis seit April in einer sehr großen Range mit langen Auf- und Abschwüngen.

An der unteren Grenze wäre ein Long-CFD das richtige Handelsinstrument, an der oberen Grenze ein Short-CFD. Fundamental gilt als ausschlaggebender Faktor für den sinkenden Ölpreis ein überraschend starker Anstieg bei den US-Ölreserven. Das ist ein sehr harter fundamentaler Fakt, der auch nicht so schnell verschwindet. Daher ist ein weiter sinkender Ölpreis zu erwarten, was dementsprechend einen Short-CFD auf Brent mit längerer Laufzeit sinnvoll erscheinen lässt. Die USA importieren wieder mehr Öl, die Einfuhren erreichten im Sommer 2016 das höchste Niveau der letzten vier Jahre.

So funktioniert Xtrade - Die Homepage

Die Xtrade Homepage

Hinzu kommt die deutliche Eintrübung des Sentiments bei US-amerikanischen Industriewerten, welches die Ölnachfrage etwas dämpft. Ablesbar ist das unter anderem am US-Einkaufsmanagerindex ISM, der im August 2016 um 3,2 Punkte gefallen war und ein Niveau unter 50 Punkte erreichte, das als Warnsignal gilt. Der dritte Faktor ist die Preissenkung für Öl durch die Opec. Diese fundamentale Basis spricht für weiter sinkende Preise und damit für den Short-CFD auf Öl mit etwas längerer Laufzeit von bis zu einem Monat.

Der Handel auf XTrade

Ein sehr breites Angebot macht die Auswahl an handelbaren Werten bei XTrade interessant und eröffnet viele Tradingchancen. Die große Auswahl ist bei Forex- und CFD-Brokern nicht unbedingt selbstverständlich, viele Trader schätzen so ein Potenzial sehr. Es ist zwar nicht der einzige Faktor für eine Brokerbewertung, aber dennoch sehr vorteilhaft für die Weiterentwicklung eines Anlegers. Die Aktien hat XTrade nach verschiedenen Ländern und Regionen strukturiert, vorwiegend nach europäischen, US-amerikanischen und asiatischen Werten.

Die Indizes sind ähnlich aufgestellt. Neben vielen Rohstoffen umfasst der Forexbereich auch exotische Paarungen und nicht nur die allseits bekannten Majors und Minors. Trader können auf diese Basiswerte CFDs mit sehr unterschiedlichen Hebeln zwischen 1:20 bis 1:400 buchen. Gebühren entstehen nur durch die festen Spreads von XTrade, die sich sehr nah am Markt orientieren und sich nach der verfügbaren Marktliquidität unterscheiden.

Ein- und Auszahlungen können per Überweisung, mit verschiedenen Kreditkarten und über 50 regionalen Zahlungsmethoden – vorwiegend eWallets – vorgenommen werden. Für deutsche beziehungsweise mitteleuropäische Kunden wären Skrill, Neteller, Fast Bank Transfer, giropay und CashU am interessantesten. Die Höchstgrenze für Kreditkartenzahlungen liegt bei 15.000 US-Dollar oder Euro, per Fast Bank Transfer können Anleger unbegrenzte Summen transferieren. Der Support kann außer sonntags täglich um die Uhr angerufen werden, auch ein deutschsprachiger Ansprechpartner ist erreichbar.

Weitere Kontaktmöglichkeiten sind Mail, Live-Chat und Fax. Das Bildungsangebot besteht aus einem Leitfaden für das Trading. Die Handelstechnik ist sehr hoch entwickelt, XTrade stellt einen innovativen, dabei leicht zu bedienenden WebTrader zur Verfügung. Auf diesen können die Trader auch mobil per App zugreifen, wobei nicht nur Apps für iOS und Android, sondern auch für das Windows Phone zur Verfügung stehen.

Fazit zu XTrade

Der Broker punktet mit einem großen Assetindex, differenzierten Hebeln, einer niedrigen Mindesteinzahlung, attraktiven Boni und dem Leistungsumfang seiner Software. Dazu gehören auch professionelle Schaubilder, Analysetools und Warnfunktionen. Auf der Webseite von XTrade findet sich jeder Kunde sehr schnell zurecht, was für den komfortablen Handel unerlässlich ist.

Lobenswert ist zudem die Erreichbarkeit des Supports. Abstriche ließen sich eventuell im Bildungsbereich feststellen, hier bieten andere Broker etwas mehr beispielsweise mit den beliebten Webinaren. Allerdings ist zu vermerken, dass XTrade vollkommen seriös arbeitet, zuverlässig reguliert wird und daher von uns ohne Bedenken empfohlen werden kann.