AvaTrade Erfahrungen

AvaTrade ist ein sehr beliebter Forex und CFD Broker mit niedrigen Spreads und einem niedrigen Hebel an.

Der Forex- und CFD-Broker AvaTrade (bis 2013: AvaFX) mit Sitz in der irländischen Hauptstadt Dublin hat sich seit seiner Gründung im Jahr 2006 zu einem der führenden Broker des Sektors emporgearbeitet.

Besonders Einsteiger schätzen das AvaTrade Angebot sehr. Das Leistungspaket des Brokers ist sehr umfangreich, auch liegen im Devisenhandel langjährige Erfahrungen vor. Während unserer AvaTrade Erfahrung fanden wir die ausgezeichnete Reputation des Brokers bestätigt, die aus dem attraktiven, sehr interessanten Angebot herrührt. Einige Leistungen und Konditionen fallen besonders positiv auf. Dazu gehören das Demokonto über 21 Tage, umfangreiche Trading-Tools und über 60 handelbare Währungspaare.

Der Broker ist voll reguliert, bietet den mobilen Handel an und ermöglicht die Einrichtung eines Trading-Kontos schon mit einer Kapitalisierung von nur 100 Euro. Vorteile von AvaTrade im Überblick sind:

  • Regulierung
  • viele Trading-Tools
  • kostenloses Demokonto (21 Tage nutzbar)
  • über 60 Währungspaare handelbar
  • auch mobiler Handel möglich
  • Mindesteinzahlung nur 100 Euro

Auch für AvaTrade haben wir neben unserem üblichen Erfahrungsbericht einen kompakten Ratgeber erstellt.

Seriosität & Sicherheit

Nach seiner Gründung im Jahr 2006 konnte sich der Broker schnell einen großen Kundenstamm aufbauen, Anfang 2015 zählte man über 200.000 registrierte und aktive Trader. Monatlich wickelt AvaTrade etwa zwei Millionen Transaktionen ab.

Die Regulierung erfolgt über die drei Firmensitze. In Europa ist das Dublin, die Aufsicht hat hier die irische Zentralbank (Geschäftsnummer: C53877). Die Regulierung erfolgt nach der EU-Richtlinie MiFID für die Finanzmärkte. Mit diesem Rechtsrahmen für Anlagedienstleistungen im europäischen Wirtschaftsraum können sich Anleger auf Effizienz, Finanztransparenz, beste Ausführungen und Verbraucherschutz verlassen.

Die Niederlassung in Australien hält eine Lizenz der australischen Börsenaufsicht ASIC (Lizenznummer: 406684), in Japan ist die Finanzdienstleistungsbehörde FFAJ zuständig, die eine Lizenz an AvaTrade vergeben hat (Lizenz-Nr.:1662). Trader können daher von der Seriosität des Brokers und seiner Überwachung durch die Aufsichtsbehörden ausgehen.

Für die Sicherheit der Kundengelder hat AvaTrade zweckgebundene Treuhand-Kundenkonten bei der Danske Bank eingerichtet. Auf diese Gelder hat das Brokerunternehmen selbst keinen Zugriff, sodass die Kundengelder praktisch zu 100 % geschützt sind. Diesen Schutz bietet kein weiterer Broker an. Die Danske Bank genießt ein A-Rating, ihre Insolvenz ist extrem unwahrscheinlich.

Auf der AvaTrade-Plattform werden alle Finanztransaktionen mit sicherer 256 Bit SSL-Verschlüsselung abgewickelt, es erfolgt eine Identitätsprüfung mit dem True-Site-Siegel. Der Broker arbeitet WebTrust-konform nach den AICPA-Richtlinien (American-Institute of Certified Public-Accountants). Gegen Hackerangriffe schützt sich das Unternehmen mit McAfee Secure. Seine eigene Kapitalausstattung legt der Broker ebenfalls offen (sogenannte “Dritte Säule”), die Kundenkonten überprüft regelmäßig die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Grant Thornton UK.

Handelsplattformen & -optionen

Der Broker bietet ein kostenloses Demokonto an, mit dem Live-Konto können die Kunden Forex-Werte und CFDs, Aktien, Rohstoffe, Indizes und diverse Währungen inklusive Bitcoins handeln. Als Trading-Plattformen, die auch den mobilen Zugriff ermöglichen, bietet AvaTrade an:

  • MetaTrader 4 (MT4): Die bekannte Plattform gilt als erste Wahl für den Forex- und CFD-Handel. Bei AvaTrade können Kunden hiermit alle Werte mit niedrigen Spreads, einem Hebel bis 400:1 und zuverlässiger Ausführung handeln. Die Spreads beginnen schon ab 0,8 Pips, im Forexbereich sind auch Micro-Lots möglich. Für das kostenlose Autotrading können die Anleger Expert Advisors und den AvaTrade-Support zur MT4-Programmiersprache MQL5 nutzen. Auch den mobilen Zugriff mit iOS- und Android-Apps bietet der Broker an. Je nach Kontokapitalisierung verspricht AvaTrade bei der Eröffnung eines MT4-Kontos einen Bonus bis zu 10.000 Euro. Für die Plattform ist ein Download auf einen Windows-Rechner erforderlich (ab Windows XP).
  • AvaTrader: Diese webbasierte Plattform ist eine Eigenentwicklung des Brokers, sie bringt in etwa die Funktionalitäten des MetaTraders mit. Wer keinen MT4 herunterladen möchte, wird wahrscheinlich eher auf den AvaTrader zugreifen. Neben der Platzierung von Aufträgen, Limits und Stopps bietet diese Handelsplattform auch umfassende Analyse-Werkzeuge, automatisierte Handelsabläufe und eine Alarm-Funktion. Zur Auswahl stehen rund 200 Finanz-Instrumente, die mit niedrigen und festen Spreads sowie einem Hebel bis 200:1 zu handeln sind. Auch beträgt der Willkommens-Bonus bis zu 10.000 Euro.
  • AvaOptions: Diese Plattform wurde extra für den Handel mit Devisenoptionen aufgebaut. Dazu können die Trader OTC Vanilla für Kauf- und Verkaufsoptionen nutzen und nach dem eigenen, einzigartigen Risiko- und Ertragsprofil handeln. Hierzu stellt die Plattform Risikolimits bereit. Mit bestimmten Optionsstrategien können die Anleger von Übernachtzinsen profitieren. Mit AvaOptions haben die Trader einen 24-Stunden-Zugriff auf permanent aktualisierte Angebote und können Optionen für mehr als 20 Währungspaare handeln. Deren Ablaufdaten können sich auf bis ein Jahr erstrecken. Als Tools stehen unter anderem ein Strategie-Optimierer, historische Charts und ein Risikomanager zur Verfügung.
  • Mirror Trader: Der Mirror-Trader ist ein Tool für das automatische Spiegeln von Handelssignalen anderer Trader. Trader können zwischen manuellem und automatischem Mirroring sowie Semi-Mirroring wählen.
  • ZuluTrade: Auch ZuluTrade ist eine Plattform für das Social Trading, wobei hier die Trader die Signale erfahrener Signalanbieter bewerten und auswählen können. Darüber hinaus stehen für über 50 Forexpaare automatisierte Handelssignale bereit. Jeder Trader kann sich selbst ein Portfolio von guten Signalen und Signalanbietern mit dem Einrichtungs-Assistenten zusammenstellen. Die Live-Performance-Daten und ebenso Nutzer-Rezensionen für Signalanbieter sind einsehbar. Bei einer ZuluTrade-Kontoeröffnung winkt ebenfalls ein Bonus bis 10.000 Euro.
  • Signal Trader: Auch hiermit können sich Trader ein Portfolio mit Handelssignalen von anderen Händlern zusammenstellen. Der technische Aufbau stammt von AvaTrade.
  • MQL5: MQL5-Signale stammen von der MetaTrader-Community. Diese riesige Autotrading-Gemeinschaft tauscht unter anderem die mit dem MT4 oder MT5 generierten Signale untereinander aus. MQL5 ist die Signalsprache hierfür und in den MetaTrader 4 voll integriert. Das System bietet den Vorteil, dass die Anleger den MT4 von AvaTrade für das Kopieren von Signalen nutzen können. Es gibt hierfür weder versteckte Gebühren noch eine Spreadausweitung oder Provision. Das Konto muss auch keinen Mindestsaldo aufweisen. Durch die globale Cloud-Infrastruktur von MQL5 werden die Signale blitzschnell übernommen. Natürlich zeigt das System die historischen Leistungsdaten aller Anbieter auf.

Der angebotene Assetindex ist vor allem im Devisenbereich sehr groß, unter den über 60 Währungspaaren finden sich alle Majors, Minors und interessante Exoten. Eine so große Auswahl bietet kaum ein Broker an. Hinzu kommen diverse Indizes, Rohstoffe und Aktienwerte, auf die CFDs abgeleitet werden. Über die Handelsplattformen lassen sich viele Charts darstellen, die Nutzung fällt auch Einsteigern leicht.

Demokonto & Ausbildungprogramm

Der Broker bietet zu allen Handelsplattformen für 21 Tage ein Demokonto an. Trotz dieser Zeitbegrenzung sollten Trader dieses Demokonto unbedingt nutzen, es dient dem Kennenlernen der Plattformen. Hierfür ist nur eine kurze Registrierung erforderlich.

Im Wissens- und Ausbildungsbereich hat AvaTrade so einiges vorzuweisen, darunter deutschsprachige Webinare, Wissensartikel, Video-Tutorials und ein E-Book mit professionellen Forex-Strategien.

Für die Marktanalyse stellt AvaTrade Werkzeuge für die Fundamental- und Charttechnik zur Verfügung sowie aktuelle Nachrichten, einen Wirtschaftskalender und Audiokommentare.

Banking, Service & Support

Der Kundensupport ist telefonisch, per Mail und Live-Chat erreichbar, es gibt deutschsprachige Supportmitarbeiter. AvaTrade zeichnet sich durch ein transparentes Preismodell aus, es gibt nur Spreads, die fix oder variabel ausfallen.

Für eine Kapitalisierung genügen 100 Euro, der Broker schüttet auf die Einzahlung einen Anmeldebonus aus. Dieser wird ab 200 Euro Kapitalisierung in Höhe von 20 % der Einzahlung gewährt, er kann bei 50.000 Euro Einzahlung 10.000 Euro erreichen. Allerdings wird er nicht für Konten mit variablen Spreads gewährt und muss wie üblich mehrfach umgesetzt werden.

Für die Kapitalisierung des Kontos stehen Überweisungswege, Kreditkarten und eWallets zur Verfügung.

Fazit zu AvaTrade

Der Broker macht einen sehr seriösen Eindruck und kann mit einem umfassenden Handelsangebot punkten. Es gibt eine kleine Einschränkung, die aber nicht unbedingt gegen den Broker spricht: Die vielen Tradingplattformen erzeugen zwar den Eindruck von Vielfalt, doch in Wahrheit bieten sie recht ähnliche Leistungen.

Unerfahrene Trader könnte die Vielfalt verwirren, obwohl sie ihnen nicht allzu bringt. Auch dass der MetaTrader 4 einen Download benötigt, der nur bei Windows-Rechnern funktioniert, muss einschränkend erwähnt werden. Es gibt heute schon Broker, die MetaTrader-Versionen (4 und 5) sowohl für Windows und Mac als auch rein webbasiert anbieten.

Trader müssen wissen, dass AvaTrade ein Market Maker ist, also die CFDs selbst konstruiert und an die Kunden verkauft. Daher sind diese auch auf die Kurse und festgelegten Spreads von AvaTrade angewiesen. Ansonsten vermag der Broker durchaus zu überzeugen.