AxiTrader Erfahrungen

Technischer Fortschritt durch MT4 Next Generation. AxiTrader will Maßstäbe setzen.

Der australische Forex- und CFD-Broker AxiTrader wurde 2007 gegründet. Die Betreiber sind selbst Trader und haben daher eine Handelsplattform entwickelt, mit der sie selbst glücklich sind. Seit 2007 ist AxiTrade gewachsen und hat neben dem Hauptsitz in Sydney Niederlassungen in London, Moldawien und Saudi-Arabien gegründet.

Die Handelskonditionen sind ganz auf die Bedürfnisse von Händlern ausgerichtet. Dazu gehören der zuverlässige 24-Stunden-Service, eine schnelle Ausführung, enge Spreads und die minimale Slippage. Die Handelslösungen von AxiTrader richten sich an erfahrene Händler und Einsteiger gleichermaßen.

Trader können bei diesem Broker mit aktuellsten Marktdaten auf mehrere Liquiditätsanbieter im Forex-Markt zugreifen. Das Hauptaugenmerk legt AxiTrader auf Service, Integrität und die saubere Ausführung.

Als Handelsplattform bietet der Broker den bewährten MetaTrader 4 für Windows-PCs, MAC-Rechner und mobile Endgeräte (iOS und Android) an.

Seriosität und Sicherheit

Der Broker verfügt über eine Lizenz der australischen Aufsichtsbehörde ASIC und in Europa über eine Lizenz der britischen FCA unter der Referenznummer 509746. Damit geht er mit den MiFID-Richtlinien der EU konform, die strenge Regeln für Finanzmarktakteure definieren. Unter anderem müssen Broker für große Transparenz, eine lückenlose Dokumentation, Bestausführungen und eine angemessene Kundenberatung sorgen.

Die Kundengelder führt AxiTrader in sicheren Treuhandkonten getrennt vom Firmenvermögen und bei erstrangigen Banken.

Das mehrsprachige Support-Team steht den Tradern 24 Stunden täglich in der jeweiligen Zeitzone zur Verfügung. Die australische Fachpublikation Investment Trends wählte im Dezember 2014 AxiTrader vertrauenswürdigsten Forex-Broker Australiens.

Für die Bestausführungen sorgen Server des Brokers, die in unmittelbarer Nähe zur New Yorker Börse NYSE aufgestellt wurden, um Aufträge blitzschnell ausführen zu können.

Kunden können ein Demokonto eröffnen und sich für den Live-Handel zwischen Standard- und Pro-Konten entscheiden. Auch der Assetindex ist breit aufgestellt.

Handelsplattformen & -optionen bei AxiTrader

AxiTrader setzt komplett auf den MetaTrader 4, was kein Nachteil für die Trader ist. Sie können damit bei diesem Broker aktuell 61 Währungspaare handeln. Der MT4 muss auf einen PC, einen MAC, ein Tablet oder Smartphone (iOS oder Android) heruntergeladen werden. Inzwischen gibt es Broker, die den MT4 auch als webbasierte Version anbieten, so weit ist AxiTrader noch nicht.

Mit dem MetaTrader können die Anleger Devisen und CFDs handeln und über die eigene Skriptsprache und den implementierten Editor eigene Handelssysteme (Expert Advisors) und Indikatoren entwickeln oder auf vorinstallierte Programme zurückgreifen.

Der MetaTrader, den es in allen Weltsprachen gibt, ist die beliebteste Handelssoftware, er erlaubt ausgefeilte statistische Analysen, bietet eine gute Kursversorgung und ermöglicht sekundenschnelle Orderaufgaben. Die Trader können per Mausklick direkt im Chart eine Order platzieren.

AxiTrader Handelsplattformen

Unter den angebotenen Handelsplattformen findet sich auch der namensgebende AxiTrader.

AxiTrader bietet den Handel mit sehr niedrigen Spreads schon ab 0,6 Pips an. Monatliche Plattformgebühren entstehen nicht. Gleichzeitig verweist der Broker darauf, dass sich nicht alle MT4-Plattformen gleichen und dass man sehr viel in Glasfasertechnologie und in die Aufstellung der Server in Börsennähe investiere. Es hat sich in der Tat in den letzten Jahren herausgestellt, dass für sehr schnelle Orderausführungen mit möglichst wenig Slippage (Differenz zwischen Buchungs- und Ausführungskurs) solche Merkmale sehr entscheidend sein können. Der Handel wird damit schneller und genauer.

Mit den Handelsplattformen von AxiTrader können die Anleger Forexwerte ebenso wie CFDs auf Rohstoffe, Aktien und Indizes handeln.

Ein weiteres Feature zeichnet die Handelsplattform von AxiTrader aus: Sie ist kompatibel mit den Expert Advisors von Drittanbietern. Inzwischen bieten einige Programmierer Spezialprogramme für das automatische Trading an, sodass die Anleger diese nicht mehr selbst per MQL programmieren müssen, was nicht jedermanns Sache ist. Den MT4 gibt es bei AxiTrader auch für den MAC, er lässt sich einfach installieren. Add-ons oder Plug-ins sind hierfür nicht erforderlich. Dasselbe betrifft die mobilen Versionen für iOS- und Android-Mobilgeräte.

Demokonto und Ausbildungsprogramm

Die Kunden können die vorhandenen Plattformen auf Demokonten für 30 Tage kostenlos ausprobieren. Im Rahmen des Schulungsprogramms gibt es verschiedene Abteilungen, die sich an Einsteiger und fortgeschrittene Trader richten. Sie erläutern die Grundlagen der Forex selbst und des Handels in diesem interessanten Markt, des Weiteren die Grundlagen von CFDs, von Index Futures und von Rollover-Funktionen. Ein Teil dieser Erläuterungen steht nur auf Englisch zur Verfügung und wird auch nicht durch den Browser automatisch ins Deutsche übersetzt. Das geschieht manchmal bei der Verwendung bestimmter Frames im Rahmen des Webdesigns. Hier müsste der Broker nachbessern.

Andere Bereiche der Schulung stehen wiederum auf Deutsch zur Verfügung. So erklärt der Broker beispielsweise die Slippage, die er durch seine technischen Maßnahmen eindämmen möchte.

Hier noch einmal zur Erläuterung: Wenn ein Trader eine Order – Kaufstopp oder Stopploss – einbucht, dann bedeutet das nicht automatisch, dass sein Wertpapier auch zum angegebenen Preis gekauft oder verkauft wird. Die technischen Systeme unterliegen gewissen Verzögerungen, die gerade bei einem schnellen Markt zu teilweise erheblichen Differenzen zwischen Order- und Ausführungskurs führen können. Manchmal handelt es sich um ein bis zwei Pips/Punkte, manchmal aber auch um 30 Punkte und noch mehr. Dieses Ärgernis kann viel Geld kosten, Broker wetteifern daher um die schnellsten und kürzesten Datenleitungen.

AxiTrader kommuniziert das auch umfangreich. Slippage kann natürlich auch positive Auswirkungen auf das Handelsergebnis haben, das ist aber eher selten. Wichtig ist die Erklärung dieses Phänomens für die Trader, weil sie erst mit Echtgeldtrading die entsprechenden Probleme kennenlernen.

AxiTrader Möglichkeiten

Der Broker bietet jede Menge Möglichekeiten.

Des Weiteren listet AxiTrader im Rahmen seines Schulungsprogramms eine lange Reihe von Fachbegriffen auf und erklärt sie recht gut (auf Deutsch), bietet Videos an (auf Englisch) und hat auch einen Kurs für fortgeschrittene Trader im Programm (auf Deutsch, jedenfalls in der Einführung). Dieser bietet nach einer kostenlosen Anmeldung Forex-Handelsgrundlagen wie Leverage, Währungspaare, Spreads, Platzieren von Orders, die Entwicklung von Handelssystemen, Day-, Trend- und News-Trading, fortgeschrittene Analysetechniken der technischen Analyse wie Diagramme und Support/Widerstand sowie die Grundlagen der Handelspsychologie.

Dazu gehören das Risikomanagement, das Phänomen der Profitgier und die Überwindung von Verlustängsten. Die Anmeldung für diese Art von Schulung ist kritikwürdig, denn solche Erkenntnisse stehen normalerweise frei zur Verfügung und werden dementsprechend auch von Brokern stets kostenlos angeboten – auch ohne Anmeldung.

Banking, Service & Support

Die Kunden können zwischen zwei Konten wählen, die sich bezüglich der Mindesteinzahlung, der Spreads und einer fälligen Kommission unterscheiden. Interessant ist dabei, dass der Broker für das höher zu kapitalisierende Pro-Konto eine Ordergebühr verlangt, dafür aber den Spread deutlich verringert. Das ist eigentlich ein naheliegendes Preismodell, das so aber kaum ein anderer Broker anbietet.

  • Standard-Konto: Mindesteinzahlung 200 Dollar, Spread ab 0,6 Pips, keine Kommission (Ordergebühr)
  • Pro-Konto: Mindesteinzahlung 1.000 Dollar, Spread ab 0,1 Pips, Gebühr sieben Dollar pro Round-turn (Einbuchen und Verkaufen einer Position)

Ansonsten bieten die beiden Konten identische Leistungen, der Hebel reicht in beiden Fällen bis 400:1, sie können mobil aufgerufen werden, die Kapitalisierung ist in diversen Währungen möglich (neben US-Dollar und Euro auch die anderen Dollarwährungen, britisches Pfund, Schweizer Franken und weitere).

Wer ein Pro-Konto eröffnet, kann allerdings auf eine verbesserte Version des MT4 (aber nicht MT5) zugreifen, die von AxiTrader als “MT4 Next Generation” bezeichnet wird. Dieser bietet erweiterte Management-Werkzeuge wie eine verbesserte Auftragserteilung, den Sentiment-Handel (Handel nach Marktstimmung), einen Korrelationshändler für das Minimieren von Fehlern bei der eigenen Vermögensverwaltung, einen Alarm-Manager, mehr Post-Trade-Funktionen wie Managing OCO, Vorlagen und Gruppenfunktionen, ein automatisiertes Handelsjournal und eine Sitzungskarte für die Öffnungszeiten der weltweiten Börsen.

Als Zahlungswege bietet der Broker die Banküberweisung und diverse Kreditkarten an, Zahlungen über eWallets sind nicht möglich.

Fazit zu AxiTrader

Der Broker ist gut reguliert und bietet mit seinen technischen Handelsmöglichkeiten trotz der Beschränkung auf MetaTrader 4 ausreichend Optionen für jeden Trader, denn der MT4 genügt im Grunde allen Anforderungen des Forex- und CFD-Handels.

Auch wird ein Demokonto zur Verfügung gestellt. Natürlich wäre eine browserbasierte MT4-Version wünschenswert, doch diese bieten bislang nur sehr wenige Broker an.

Das Ausbildungsprogramm fällt eher etwas spärlich aus und steht in Teilen nur auf Englisch zur Verfügung, das ist ein Manko.

Auch die fehlende Zahlungsmöglichkeit per eWallet könnten manche Trader bedauern, jedoch ist das kein wirkliches Hindernis, um bei diesem Broker zu handeln.

Die Konditionen wiederum fallen im Marktvergleich wirklich günstig aus, sodass der positive Eindruck von AxiTrader überwiegt.