CapTrader Erfahrungen

Sicherheit geht vor. CapTrader überzeugt mit seriösem Auftreten. Wir haben den Broker getestet.

Der Broker CapTrader gehört als Marke zur FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH aus Ratingen. Trader können hier CFDs, Aktien, Futures, ETFs, Optionen und Anleihen handeln.

Gegründet wurde CapTrader 1997 als Introducing Broker, er ermöglicht den direkten Handel weltweit an über 100 Börsenplätzen. Als Handelsplattformen kommen die Eigenentwicklung Trader Workstation (TWS), ein WebTrader und ein MobileTrader zum Einsatz.

Das Unternehmen FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH wird durch die deutsche Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin reguliert. Zu günstigen Handelskonditionen können die Anleger über eine Million Wertpapiere in einem etablierten Netzwerk handeln, in dem täglich rund eine Million Transaktionen abgewickelt werden. Das Kapital der Anleger schützt die Gesellschaft durch eine sehr konservative Risikopolitik. Es gibt bei CapTrader keine fixen Kosten und eine transparente Gebührenstruktur.

Das Ordersystem ist so konzipiert, dass Trader stets den bestmöglichen Preis erhalten, dieser Vorteil wurde durch externe Studien belegt. Kundengelder hält der Partner Interactive Brokers, was zu einer sehr hohen Sicherheit führt. CapTrader ist zudem einige wichtige Partnerschaften eingegangen, die den Kunden Vorteile bringen. So erhalten sie kostenlosen Zugang zum Trading-Room von NextLevelTrader, wenn sie monatlich mindestens 20 Trades ausführen.

Die Kooperation mit dem Trading-Profi Jens Rabe verschafft den Kunden von CapTrader ein 3-Monats-Abo von dessen Optionsbrief und sein Fachbuch zu Optionsstrategien. Das Paket hat einen Wert von 226,90 Euro. Auch an der Trading-Akademie Tradimo können CapTrader-Kunden kostenlos teilnehmen. Ein weiteres Plus bringt die Partnerschaft mit AgenaTrader, einem Unternehmen mit einer exzellenten Trading-Software.

Seriosität und Sicherheit

Der Broker wird von der deutschen BaFin reguliert, die Kundengelder liegen auf Konten renommierter Partnerbanken in Deutschland, den USA, Großbritannien und Asien. Das hängt von der eingezahlten Währung ab. Die Interactive Brokers Group hält die Kundenkonten.

Dieses Unternehmen verfügt über ein Eigenkapital von vier Milliarden US-Dollar, es handelt sich um den kapitalstärksten unabhängigen US-Broker. Die Guthaben der Kunden bei CapTrader sind bis 30 Millionen Dollar bei Lloyds of London und der SIPC versichert. Zudem arbeitet der Broker mit Protective Stops und bewahrt die Trader daher von Nachschusspflichten – Positionen mit zu hohem Verlust werden automatisch geschlossen.

Ein Engagement von FXFlat in riskante Hypotheken- oder Kreditderivate wie Credit Default Swaps, CDOs und Subprime Debts gibt es nicht. Die Handelsprodukte sind an Börsen quotiert und erhalten täglich einen Schlusskurs (ausgenommen Fremdwährungshandel). Interactive Brokers unterliegt den Reglements der US-amerikanischen SEC und CTC.

Captrader Vorteile

Alle Vorteile bei Captrader, praktisch zusammengefasst.

Darüber hinaus verfolgt das Unternehmen eine sehr risikoscheue Unternehmensphilosophie, es investiert Kundengelder nur in sichere Staatsanleihen und Repos, hält Cash Bankguthaben und kauft in sehr geringem Umfang Money Market Funds mit A-Rating. Kundengelder werden zudem auf sichere Großbanken verteilt, die wiederum fortlaufend einer Bewertung durch eigene Spezialisten unterliegen.

Diese konservative Investmentpolitik sorgt für die höchste Sicherheit der Kundengelder, der reine Schutz für Bareinlagen reicht schon bis zu einer Million US-Dollar. Die Muttergesellschaft FXFlat genießt in Deutschland und Europa einen hervorragenden Ruf.

Handelsplattformen & -optionen

Kunden können Aktien, Futures, Währungen, ETFs, Optionen, Rohstoffe, Anleihen und CFDs weltweit handeln. Die Margins entsprechen den Anforderungen des jeweiligen Börsenhandelsplatzes. Auf nahezu alle Instrumente bietet der Broker CFDs mit Hebelwirkung an, bei Aktien beträgt der Hebel 2 – 4, wesentlich höhere Hebel sind bei Rohstoff-, Forex- und Index-CFDs möglich.

Im Übrigen bietet CapTrader auch Knock-outs an, die den Vorteil bieten, dass sie direkt börslich platziert werden und nach der Orderaufgabe auch bei einem Netzausfall sicher sind. Weitere Wertpapiere sind die Clearstream Optionsscheine und Mutual Funds.

Als technische Plattform bietet CapTrader die Trader Workstation an, die zahllose Ordertypen, Algos und effizienzsteigernde Trading-Tools enthält. Die entsprechende Software kann auf Windows-, Linux- und Mac-Rechner heruntergeladen werden, des Weiteren existieren eine browserbasierte Variante und mobile Lösungen für Android-, iOS- und BlackBerry-Devices. Trader können von einem Konto aus in mehreren Währungen handeln. Zu den Funktionen bei der Orderaufgabe gehören:

  • Kursleiter mit handelbaren An- und Verkaufskursen
  • Ergänzung von Positions- und G&V-Feldern
  • One-Click-Orders für Limit / Stop / Bracket
  • Personalisierung von Hotkeys
  • Farbkennzeichnung des Handels, Anzeige der Tages-Trading-Range und des Orderstatus’
  • Voreinstellung von Orderstandards
  • Fenstereinstellungen mit flexibler Anordnung
  • Übersichtlichkeit durch Vollbild-Ansicht

Der BookTrader erlaubt Einblick ins Orderbuch, der OptionTrader ermöglicht die Platzierung kombinierter Orders. Zudem können die Trader für klassische Optionen den Hebel die griechischen Kennzahlen Delta, Theta, Gamma, Vega, Rho und Omega abfragen.

Der Modell Editor ermöglicht Modellrechnungen, auch eine Portfolio Analyse für die Darstellung von Risiken ist möglich. Mit dem BasketTrader können sich Kunden ihren eigenen Korb/Index an parallel gehandelten Wertpapieren erstellen, deren Wert sie auch in eine MS-Excel-Tabelle importieren können. Mit dem ScaleTrader können Anleger in große Positionen unabhängig vom Einfluss der Volatilität einsteigen, weil dieser flexible, automatische Handelsalgorithmus die optimalen Kauf- und Trailingstopps berechnet.

Auch ein Integrated Stock Window für die umfassende Darstellung von Grafiken und Marktdaten ist in der TWS enthalten. Weitere Funktionen sind das Book Data Panel und das IWS Buttons Panel, Auto Orders (eine Art Expert Advisor) und Tools für die Risikokontrolle und -verwaltung. All diese Funktionen stehen auch mobil per App zur Verfügung. Die wesentlichen Funktionen des MobilTraders sind:

  • Handel von Aktien, Futures und Optionen in Echtzeit
  • Kursbeobachtung
  • Überprüfung des Orderstatus’
  • Kontoinformationen und Kontoauszüge abfragen
  • Orders aufgeben und verwalten
  • Depotbestände kontrollieren

Die Software Agena Trader ermöglicht das Festlegen von Orders per Drag&Drop, AgenaTrader schlägt auch entsprechende Setups vor. Integriert sind 2.000 Charts und mehrere Tausende Handelsinstrumente sowie ein Multi-Datenfeed.

Auch eine automatisierte Ordergrößenberechnung, den Handel per Expert Advisors und die Verknüpfung mit den TWS-Orders sind möglich. Schließlich bietet der Broker all diese Funktionen auch über einen WebTrader an, sodass der Download entfällt. Es gibt einige sehr kleine Unterschiede zur Downloadversion, die zurzeit noch etwas umfänglicher ausfällt.

Demokonto und Ausbildungsprogramm

Trader können sich für ein kostenloses Demokonto anmelden und an einem umfassenden Ausbildungsprogramm per Seminar, Webinar, Videoanleitung und vielen weiteren Tools anmelden.

Das TWS Helpdesk liefert Fragen & Antworten zur Plattform, stellt TradingStars und die Theorie markttechnischer Exits oder auch Ichimoku- und Fibonacci-Tradingstrategien vor, liefert Buchempfehlungen zur Optimierung des Tradings und verweist auf nützliche Erkenntnisse der Börsenpsychologie. Auf diese Weise können Anleger ihr Trading mithilfe von Erkenntnissen aus der Behavioral Finance, gepaart mit der technischen Analyse, systematisch verbessern. Die Autoren solcher Publikationen sind beispielsweise der Experte und FXFlat Schulungsleiter Christian Weiß und sein Bruder Andreas Weiß, der als Ökonom für das Portfoliomanagement bei FXFlat zuständig ist.

Auch ein umfassender Videobereich gehört zum Ausbildungsprogramm von CapTrader. Darüber hinaus können die Trader an vielfältigen Webinaren teilnehmen.

Banking & Service

Wer bei CapTrader ein Konto eröffnen möchte, muss 4.000 Euro oder Dollar (oder das Äquivalent in einer anderen Währung) einzahlen. Das ist eine hohe Anforderung, die sich noch steigert, wenn die Kunden ein Marginkonto (auch für Leerverkäufe und Futureshandel geeignet) einrichten möchten: Sie müssen dann mindestens 21 Jahre alt sein.

Das Konto ist auf die übliche Weise mit einer Ausweiskopie zu verifizieren. Ein- und Auszahlungen sind nur per Überweisung möglich. Es gibt auch einen Bonus für die Anwerbung von Kunden. Wenn der geworbene Trader aktiv handelt und bis 24.999 Euro einzahlt, erhält der Werber 150 Euro, bei einer Einzahlung ab 25.000 Euro sind es 250 Euro.

Der Geworbene muss aber mindestens 30 Trades als Roundturn (also Kauf und Verkauf) platzieren. Der Kontakt zu CapTrader ist per Mail, Chat und telefonisch möglich, es gibt auch einen Rückrufservice. Auf Messen und Börsentagen können die Kunden ihren Broker aus der Nähe kennenlernen, zudem veranstaltet er Seminare.

Trader können sich täglich kostenfreie Handelssignale per E-Mail liefern lassen.

Unser Fazit zu CapTrader

Der Broker genießt in deutschen Fachkreisen einen hervorragenden Ruf, er ist wohl der am besten aufgestellte private Broker Deutschlands. Die anderen Anbieter gehören entweder zu großen Bankhäusern oder sind Ableger ausländischer Broker. Wenn Trader unbedingten Wert auf Seriosität und Sicherheit legen, sind sie bei CapTrader bestens aufgehoben.

Die Gesellschaft kann man auch in ihren Büros bei Düsseldorf aufsuchen. Das Handelsuniversum ist riesig, viele andere CFD- und Forexbroker begnügen sich mit 100 bis 300 Assets. Bei CapTrader sind es über eine Million Anlagewerte. Die technische Aufstellung lässt ebenfalls nichts zu wünschen übrig, wobei die hauseigene Handelsplattform TWS (Trader WorkStation) von den bekannten Darstellungen von MetaTrader & Co. etwas abweicht. Doch daran gewöhnen sich Trader schnell.

In Rechnung stellen müssen sie allerdings, dass es sich hier nicht um einen Discounter handelt. FXFlat kommt aus dem Aktien-, Forex- und Futureshandel (auch ohne Derivate), bei dem die Anleger stets etwas Geld in die Hand nehmen müssen. Das ist schon an der Mindestkapitalisierung von 4.000 Euro ersichtlich, die weit über dem Marktdurchschnitt liegt.

Es gibt etliche CFD- und Forexbroker, bei denen die Trader mit fünf Euro den Handel beginnen können. Dennoch können auch gut kapitalisierte Einsteiger Kunden bei CapTrader werden, denn das Ausbildungsprogramm ist hervorragend. Insgesamt verbleibt also ein sehr positives Bild, nur zu wenig Geld dürfen die Trader nicht besitzen.