FXFlat Erfahrungen

FXFlat ist ein Forex Broker aus Deutschland, welcher auf den Handel mit CFDs, Forex und Binäre Optionen spezialisiert ist.

FXFlat ist ein deutscher Broker mit internationaler Ausrichtung, der Forex-Lots und CFDs anbietet. Der Anbieter genießt eine ausgezeichnete Reputation und erhielt 2011 und 2012 von €uro am Sonntag den Titel “CFD-Broker des Jahres” (Ausgabe 25/2012).

Im Jahr 2013 folgte der Leseraward des renommierten Fachmagazins „Börse am Sonntag“, gleichzeitig erhielt der Broker mehrere Erstplatzierungen in verschiedenen Leistungskategorien des Brokertests von „€uro am Sonntag“. “Sehr gut” wurden unter anderem die Webseite und der Kundenservice bewertet.

Beim FXFlat Test stellten wir ebenfalls sehr viele positive Aspekte fest. Unter anderem sind bei dem Broker über 120 Währungspaare handelbar, der gesamte Asset-Index (Forex, Indizes, Aktien, Rohstoffe) umfasst rund 14.000 Werte. Eine Kontokapitalisierung ist schon ab 50 Euro möglich. Im Überblick bietet der Broker:

  • über 14.000 handelbare Assets, darunter 120 Forex-Werte
  • Demokonto
  • Sitz in Deutschland mit BaFin-Regulierung
  • Hebel bis 400:1
  • interessante Kontomodelle und Handelsplattformen

In unserere Reihe „Wie funktioniert…?“ haben wir die wichtigsten Broker einfach und kompakt zusammengefasst – hier geht’s zum Artikel!

Seriosität & Sicherheit

Der Broker gehört zur international ausgerichteten FXFlat Wertpapierhandelsbank. Der Finanzdienstleister ist auf den Forex- und CFD-Handel spezialisiert und gehört zur renommierten Vermögensverwaltung Heyder, Krüger & Kollegen, die 1997 gegründet wurde.

Die Online-Marke FXFlat gibt es seit 2007, das spricht für den Erfahrungsschatz der Betreiber auch in diesem Spezialsegment. Die unabhängige, inhabergeführte Wertpapierhandelsbank hat gemeinsam mit ihrem Broker den Hauptsitz in Ratingen (NRW).

Selbstverständlich verfügt die Gesellschaft über eine Lizenz der deutschen Finanzaufsicht BaFin, auch für die Einlagensicherung der Kundengelder ist gesorgt. Die Einlagen werden getrennt vom Firmenvermögen auf gesonderten Konten verwaltet, Revisoren und Wirtschaftsprüfer überwachen diesen Schutz.

Handelsplattformen & -optionen

Beim Broker FXFlat ist Online-Trading mithilfe verschiedener Ansätze möglich. Der CFD- und Forex-Handel kann durch unterschiedlichste Orders ausgeführt werden, auch ist CFD-Handel rund um die Uhr mit einem Hebel bis 400:1 möglich.

Ein Handelskonto ist schon ab 200 Euro einzurichten, die zahllosen Assets können die Trader mit einem frei wählbaren Volumen handeln. Auch ist es möglich, sich gegen ein Währungsrisiko abzusichern. Bei FXFlat profitieren Trader von einer sehr transparenten Preisbildung, dem Handel mit kleinsten Stückzahlen und einer unbegrenzten Laufzeit von fast allen CFDs (außer auf Futures).

Es sind alle wichtigen Indizes der Welt, sehr viele Währungen, diverse Rohstoffe und zahllose Aktien handelbar. Zu den Forex Währungen gehören alle Majors und Minors wie Paarungen gegen den australischen und kanadischen Dollar, den brasilianischen Real, den südafrikanischen Rand oder die skandinavischen Kronenwährungen. Die Marginanforderung bewegen sich zwischen 0,25 bis 1,00 % und beeinflussen den Hebel der CFDs zwischen 100:1 bis 400:1.

Wer Lots an der Forex handeln will, also beispielsweise echte Eurobestände gegen Dollar, kann bei Micro-Lots beginnen, wofür 1.000 Einheiten einer Währung nötig sind, sich aber auch für Mini-Lots (10.000 Einheiten) oder ganze Lots (100.000 Einheiten) entscheiden. Der Lot-Handel ist eigentlich die Spielwiese der institutionellen Investoren, die einen wirtschaftlichen Bedarf für den Währungshandel haben.

Internationale Konzerne müssen damit ihre Devisenbestände ausgleichen, auch Banken arbeiten naturgemäß mit echten Devisen. Private Trader profitieren davon eher wenig, denn die Schwankungen beim Handel mit Micro-Lots sind sehr klein. So etwas lohnt sich nur für das Positionstrading. Die meisten Privatanleger werden daher auch für den Forexhandel eher CFDs wählen. Sie können mit unterschiedlichsten Orderarten operieren, darunter:

  • Market
  • Stopp-Orders
  • Direct Deal
  • Limit-Orders
  • abgesicherte Orders
  • Trailing
  • Scale

Die Bedeutung von Orderarten kann nicht hoch genug gewürdigt werden. Das Trading lebt davon, auch das Programmieren von Expert Advisors funktioniert über die Orders. In dieser Hinsicht kann der Broker FXFlat wirklich überzeugen. Kosten entstehen nur bei Aktien-CFDs, ansonsten berechnet der Broker lediglich Spreads in unterschiedlicher Höhe. Die CFD-und Forex-Handelskonditionen lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Margins ab 0,25 %
  • Spreads ab 0,3 Pips
  • Handel überwiegend ohne Kommission
  • garantierte Stopps auf Index-CFDs
  • CFD-Long-Positionen intraday ohne Finanzierungskosten

Der Broker bietet als Handelsplattform den MetaTrader4, einen eigenen WebTrader, einen FlatTrader, einen MobileTrader und die Plattform FXFlat Pro an.

  • MetaTrader4: Hiermit können Trader 50 Währungspaare, CFDs auf Aktien des DAX und des Dow Jones, Brent, WTI, Gold und Silber handeln. Der MetaTrader4 ermöglicht das Einbinden zahlreicher Indikatoren, den Handel aus dem Chart heraus und das Programmieren von automatischen Tradingprogrammen (Expert Advisors). Hinzu kommen erstklassige Chartfunktionen und Analysewerkzeuge.
  • WebTrader: Diese Software ist browserbasiert und ermöglicht den Zugriff von unterschiedlichsten Desktop-PCs. FXFlat hat den WebTrader mit neuester Spitzentechnologie ausgestattet, die schnell und leistungsstark, aber gleichzeitig einfach und intuitiv funktioniert.
  • FlatTrader: Diese preisgekrönte Handelsplattform bietet für den Handel eine Dashboard-Funktion, über 100 Indikatoren, mobile Erreichbarkeit und ausgezeichnete Analysetools. Eine wichtige Eigenschaft ist die extrem schnelle Orderausführung auch in volatilen Märkten, die Slippage reduziert oder ganz vermeidet.
  • MobileTrader: Mobile Apps bietet FXFlat für iOS-, Android- und mobile Windows-Devices an.
  • FXFlat Pro: Hierbei handelt es sich um einen zusätzlichen Service, der in MT4 integriert ist. Trader können damit Transaktionen publizieren. FXFlat Pro steht ab einer Einzahlung von 2.000 Euro zur Verfügung.

Demokonto & Ausbildungprogramm

Speziell für Einsteiger bietet FXFlat ein Demokonto an, das 30 Tage lang kostenlos zur Verfügung steht und den Test aller Handelsplattformen des Brokers ermöglicht. Für die Ausbildung der Trader bietet der Broker im Bereich „Training“ Webinare und Seminare an.

Hinzu kommen nützliche Informationen zu Handelssignalen und Orderarten, auch Buchempfehlungen liefert der Broker. FXFlat liefert an die Trader Handelssignale mit Einstiegs- und Ausstiegspunkten, welche die Kunden mit dem eigenen Moneymanagement kombinieren können. Der Broker hat außerdem einen Bereich “Social Trading” integriert. Hierbei können die Trader die Signale von anderen, erfolgreichen Tradern übernehmen. Dabei können die Trader vollständiges Mirror-Trading (Spiegel-Trading) anwenden, wenn sie sich bei einem Signalgeber registrieren. Ihr MT4-Terminal übernimmt anschließend vollautomatisch die Signale des Leaders. Der MetaTrader4 stellt hierzu eine MQL5 Community Website bereit. Dort sind nicht nur gute Leader-Trader zu finden, auch Expert Advisors, Indikatoren und andere technische Möglichkeiten des Tradings werden diskutiert. Das ist für die Weiterbildung von Tradern ungemein wertvoll.

Banking, Service & Support

FXFlat hat die Kundenberatung sehr gut ausgebaut. Es stehen die üblichen Kontaktmöglichkeiten per Chat, Mail und Telefon zur Verfügung (Hotline: 0800-0393528), Anfänger und Profis erhalten eine passende Unterstützung zur Anlagestrategie, der Orderausführung und der Optimierung ihres Risikomanagements. Der Service von FXFlat inklusive Orderdesk ist börsentäglich rund um die Uhr erreichbar.

Ein persönliches Handelskonto ist mit 500 Euro zu kapitalisieren, wobei sich die Trader für ein in Deutschland oder Großbritannien geführtes Konto entscheiden können. Das deutsche Konto unterliegt der deutschen (automatischen) Abgeltungssteuer auf Kapitalerträge, beim britischen Konto müssen sich die Anleger selbst um ihre Steuer kümmern.

Neben den privaten Tradingkonten können Firmen-, Gemeinschafts-, Verwalter- und Unterkonten eingerichtet werden. Boni schüttet der Broker mitunter im Rahmen von Aktionen aus.

Auch ein Managed Account steht zur Verfügung, bei dem das Team von FXFlat die angelegten Gelder gewinnbringend handelt. Geld einzahlen ist kein Problem, allerdings bietet der Broker nur Banküberweisungen und Kreditkarten als Einzahlungsmöglichkeit an. Die Zahlungsvorgänge erfolgen kostenlos.

Fazit zu FXFlat

Der Broker ist bei Tradern vor allem wegen seiner deutschen Herkunft beliebt, darüber hinaus ist das Handelsangebot sehr umfangreich. Zur guten Reputation gehört auch, dass FXFlat ausgewählte soziale Einrichtungen fördert. Der Broker fokussiert dabei auf die Bereiche Aids, Krebs und Hunger, was durchaus für einen Broker keine Selbstverständlichkeit ist.

Trader werden sich von den Plattformen, den vielen Ordermöglichkeiten, den guten Handelskonditionen und dem sagenhaft großen Asset-Index überzeugen lassen. Die Regulierung ist untadelig, FXFlat besitzt große Erfahrung, die gesamte Firmenphilosophie steht für Transparenz und Kundenfreundlichkeit.

Der Ausbildungsbereich und das Social Trading sind besonders positiv hervorzuheben. Eine Einschränkung gibt es bei den Zahlungsoptionen. Es ist ungewöhnlich, dass ein Broker keine eWallets und auch keine Sofortüberweisung im Programm führt, von PayPal ganz zu schweigen. Diese Einschränkung trübt das Gesamtbild aber nur wenig, sodass wir zu FXFlat ein insgesamt sehr positives Fazit ziehen.