SkyFX Erfahrungen

SkyFX ist ein neuer Forex-Broker. Unsere Erfahrungen im Test:

Update: SkyFX hat seinen Betrieb eingestellt. Eine gute Alternative bietet der beliebte Broker XM.com mit kundenfreundlichen Konditionen und einer modernen Plattform. Hier geht’s direkt zu XM.com oder zu unserem Erfahrungsbericht!

SkyFX ist ein in Zypern registrierter Forex-Broker, der durch die zypriotische CySEC und in den Mitgliedsländern der EU durch die jeweiligen nationalen Behörden nach den MiFID-Richtlinien reguliert wird. Offensichtlich handelt es sich um einen relativ jungen Broker mit Gründungsdatum eventuell um 2010, auf der Homepage wird dieses Datum nicht bekannt gegeben. Neben einer relativ hochwertigen technischen Ausstattung bietet SkyFX auch mehrsprachigen Support an sechs Tagen pro Woche über 24 Stunden, zudem verpflichtet sich das Unternehmen, die größtmögliche Sicherheit und transparente Geschäftsbedingungen zu gewährleisten.

Handelsinstrumente bei der SkyFX

Es sind 60 Währungspaare, 16 Rohstoffe, 21 Indizes sowie eine größere Zahl US-amerikanischer, deutscher, britischer, spanischer, französischer, italienischer und australischer Aktien zu handeln, 10 Bonds und weitere CFDs auf verschiedene Futures, die laufend aktualisiert werden. Insgesamt liegt die Zahl handelbarer Güter im Mittelfeld aller Broker, sie reicht völlig aus, um sich in jede gewünschte Richtung betätigen zu können. Auch gibt es einige leicht exotische Werte wie etwa den Handel auf einen Volatilitätsindex, der nicht von sehr vielen Brokern angeboten wird, aber eigentlich sehr interessant ist.

Handelsplattform und Sicherheit bei SkyFX

Der Broker bietet für das automatisierte Handeln den MetaTrader 4 an, daneben einen WebTrader ohne Download einer Software und für die Verbindung zu anderen Strategien erfolgreicher Trader und insgesamt dem Social Trading einen ZuluTrader. Auch mobiles Trading über iPhone, iPad und Android-Handys ist möglich. Bei SkyFX können sich die Nutzer den MetaTrader 4 auf ihr mobiles Endgerät holen und per Instant Execution über 170 Werte handeln, offene und Pending Orders sehen und einstellen, mit Realtime-Charts operieren und sich Finanznachrichten aufs Handy holen. MetaTrader 4 wird als RAR- oder EXE-Datei zum Download angeboten, die Plattform ermöglicht das Handeln mit diversen Indikatoren, die voreingestellt enthalten sind und selbst programmiert werden können, den Einsatz von Expert Advisors für den vollautomatischen Handel sowie die Programmierung aus dem Chart heraus. Der WebTrader wiederum verzichtet zwar auf einige dieser Tools, steht aber ohne Download über jeden beliebigen Browser zur Verfügung und eröffnet in der Regel ebenfalls sehr viele Ordermöglichkeiten, allerdings stehen keine Expert Advisors zur Verfügung. Rein webbasierte Tradingtools setzten sich zu Beginn der 2000er Jahre durch und erleben etwa seit 2011 einen sehr großen Aufschwung, der möglicherweise bald den Erfolg selbst ausgefeilter Softwarelösungen wie beim MetaTrader überflügeln könnte. Immerhin muss ein MetaTrader auf der eigenen Workstation installiert werden, was eine permanente Datensicherung erforderlich macht. Allerdings sind bislang für den Gebrauch durch private Trader noch keine webbasierten Lösungen bekannt, die den Funktionsumfang der Plattformen MetaTrader 4 und 5 aufweisen.

Für das automatisierte Trading bietet SkyFX den ZuluTrader an, der gleichzeitig viele Komponenten des Social Tradings inkludiert.

Mit dem ZuluTrader kopieren Nutzer die Aktivitäten von erfolgreichen Händlern auf der ganzen Welt, deren Strategien auf der Plattform offengelegt werden. Mit dem ZuluRank werden diese Strategien beziehungsweise einzelne Händler bewertet, einzelne Gewinne, Drawdowns und Performances liegen offen. Jeder Trader kann sich ein diversifizierendes Portfolio aufbauen, das diese Strategien gemäß deren Erfolg und entsprechend eigener Präferenzen inkludiert. Wenn das System einmal eingerichtet ist, handelt es automatisch und auch bei ausgeschaltetem PC, was natürlich Vertrauen in die vorliegenden Strategien voraussetzt, gleichzeitig aber gerade Tradingneulingen ermöglicht, überhaupt erfolgreich zu handeln. Der ZuluTrader ist sehr benutzerfreundlich aufgebaut, er erspart sehr viel Zeit, die beispielsweise für eigene Programme mit dem MetaTrader benötigt wird. Handeln ist praktisch ohne eigene Markterfahrung möglich. Dieser Ansatz ist etwa für Manager geeignet, die es gewöhnt sind, operative Entscheidungen zu delegieren und nicht jeden Vorgang persönlich zu hinterfragen. Gerade diese Zielgruppe scheitert oft an den Finanzmärkten, denn hier ist nicht so sehr aktives Management, sondern vielmehr Geduld und ein Folgen den Marktbedingungen entsprechend gefragt.

Kundenservice & Banking

SkyFX bietet ein kostenloses Demokonto an, von dem allerdings nicht ersichtlich ist, ob es mit einer Zeitbegrenzung versehen ist. Bei den Live-Konten gibt es ein Micro-, ein Classic- und ein geschütztes Konto. Letzteres soll für 15 Tage risikofreies Trading ermöglichen, der Broker trägt also alle Verluste, die Gewinne darf der Trader behalten. Leider sind auf der Webseite nähere Bedingungen hierzu nicht zu erfahren, denn sicherlich ist dieses Angebot an ein Limit und an die nachfolgende Kontofortführung gebunden, was den Charakter eines Bonus tragen würde. Der Mini-Account muss mit 100 Dollar kapitalisiert werden, danach kann mit Minilots und einem Hebel von 1:300 gehandelt werden. Der Classic-Account verlangt eine Einzahlung von mindestens 1.000 Dollar und höhere Lotgrößen, die Spreads für den Handel von Major-Währungspaaren beginnen bei 3 Pips. Auch ein FEA-Konto für VIP-Kunden wird angeboten, die Vorteile sollen hier im Scalping, engeren Spreads, hoher Plattform-Stabilität und 0%-Margin liegen. Auch verzichtet der Broker bei diesem Konto auf Requotes und verspricht eine hohe Ausführungsgeschwindigkeit. Ein- und Auszahlungen für die Konten können mit Banküberweisung und Kreditkarte vorgenommen werden, über Gebühren ist auf der Webseite des Brokers nichts zu finden. Auch sonst wirken die Handelsbedingungen sehr intransparent.

Service, Boni und Education

Für den telefonischen Kontakt stehen Rufnummern in Zypern, Großbritannien, Frankreich und der Türkei zur Verfügung, deutsche Kunden können Anfragen an das Unternehmen lediglich per Kontaktformular stellen, was hinsichtlich der Kommunikation sehr nachteilig ist. Es wird zwar ein Live-Chat und eine Phone-Funktion offeriert, aber regelmäßig öffnet dieses Kontaktformular. Im Bereich der Education lässt der Broker einige allgemeine Sätze fallen, die auf den Erfahrungsaustausch mit anderen Händlern weltweit verweisen, ein konkretes Bildungsangebot ist hingegen nicht zu finden. Als Online-Kurs steht ein MetaTrader 4 Handbuch zur Verfügung, eine Unterseite bietet immerhin eine breite Palette von Anfängerwissen an, beginnend bei Chartformationen über Forex World, Fibonacci-Trading und Widerstände/Unterstützungen bis zu Trendkanälen und -linien. Im Vergleich zu anderen Brokern, die Seminare und individuelle Schulungen oder Betreuungen anbieten, ist das Angebot insgesamt schmal. Es passt zum Retortenauftritt der Webseite, von der uns die immergleichen Internet-Models entgegenlächeln, die nun wirklich jede zweite Webseite einbindet, egal ob sie Mode, Kochlöffel, Versicherungen oder Brokerage verkauft. Angebote für Boni sind auf SkyFX nicht zu finden.

Fazit zur SkyFX

Offensichtlich handelt es sich beim Broker um ein rasch zusammengezimmertes Instant-Angebot, das zwar technisch auf der Höhe ist, aber Transparenz vollständig vermissen lässt. Die Redaktion rät klar ab, der Broker bietet deutschen Kunden keinerlei Vorteile, die es nicht auch woanders – mit viel besserem Service – gibt.