Beige Book Indikator

Das Beige Book ist ein Bericht zu Konjunktur der USA und wird entsprechend genau beobachtet.

Das Beige Book enthält den Bericht zur Konjunktur der Vereinigten Staaten. In diesem Bericht kommentieren die zwölf US-Zentralbanken, die zusammen das FED-System bilden, die aktuellen wirtschaftlichen Bedingungen ihrer Region. Beteiligt sind an diesen Kommentaren die Bankdirektoren der 12 Zentralbanken, andere Ökonomen und Marktexperten, Firmenchefs und unabhängige Quellen.

Daten aus dem Beige Book

Die Daten und ihre Zusammenfassung im Beige Book lassen Rückschlüsse für einzelne US-Distrikte bezüglich der Konsumausgaben, der Investitionen von Unternehmen sowie der Aktien- und Anleihenkäufe der 12 Zentralbanken zu. Der Offenmarktausschuss der FED (FOMC) kann daraus eine Indikation für Zinsveränderungen oder andere geldpolitische Instrumente ableiten.

Dieser Offenmarktausschuss mit den sieben FEC-Governors und den 12 Regionalbank-Präsidenten trifft letzten Endes die Entscheidungen zur Zinspolitik der FED. Diese hat wiederum gravierende Auswirkungen auf die US-amerikanische und sogar die globale Wirtschaft. Die FOMC-Beratungen finden stets unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, lediglich ihr Ergebnis wird bekanntgegeben und von den Finanzmärkten sehr stark beachtet

Grundlagen für die Beratungen liefern neben dem Beige Book auch nationale und internationale Konjunkturdaten. Wenn der Offenmarktausschuss tagt, findet an den US-Börsen nur wenig Handel statt. Nach Bekanntgabe des Ergebnisses kann es Kurssprünge geben. Diese lassen sich eventuell aus den Daten im Beige Book prognostizieren. Dessen Publikation erfolgt achtmal jährlich schon 14 Tage vor der FOMC-Sitzung (am Mittwoch um 14.15 h Ostküstenzeit, was 20.15 h MEZ entspricht). Die Beige Book Daten werden in den letzten sechs Wochen vor der FOMC-Sitzung erhoben. Daher ist mit einer gewissen Zeitverzögerung zu rechnen, aber mit keiner Revision.

Finanzanalysten bewerten das Beige Book bezüglich seines Einflusses auf die FED-Zinsentscheidungen als mittelstarken Faktor, während sie die Beschreibung der regionalen US-Ökonomie als sehr bedeutsam einschätzen. Dementsprechend sind die unmittelbaren Auswirkungen am Finanzmarkt durch die Veröffentlichung der Beige Book Daten mehr oder weniger stark zu spüren. Die Wertpapierhändler beziehen diese Erkenntnisse in ihre mittelfristige Planung mit ein.

Als vorteilhaft gilt der Vorlauf vor anderen Daten der Berichtsperiode. Sollten Einzelberichte eine langsamere Konjunktur andeuten, belebt das oft den Anleihemarkt. Man vermutet dann, das die FED darauf geldpolitisch reagiert, was Anleihenrenditen zugutekommt. Bei stärkeren Geschäftsaktivitäten hingegen sinken oft die Anleihenkurse. Die Investoren erwarten dann Maßnahmen der FED, welche die Situation wieder abkühlen. Auch Prognosen zur Inflation lassen sich aus dem Beige Book ableiten. Wenn diese sinkt, steigen manche Spekulanten auf Kredit in die Märkte ein. Auf dem Devisenmarkt führt ein starkes Bild zur US-Wirtschaft im Beige Book oft zu einem Kursanstieg des US-Dollars gegen andere Währungen, darunter gegen den Euro.

Stärken:

  • vorlaufende Daten (vor anderen wichtigen Erhebungen)
  • umfassende regionale Informationen
  • sehr aktuelle Daten
  • originäre Einzelberichte, Beige Book beantwortet viele ökonomische Fragen zuerst

Schwächen:

  • eher verbale Kommentare
  • einige Aussagen tragen Sentiment-Charakter
  • keine einheitliche Datenerfassung durch einzelne US-Distrikte

Wichtige Daten:

  • regionale Arbeitsmarktbedingungen
  • Einzelhandelsumsätze
  • Verbraucherausgaben
  • Leistungen des produzierenden Gewerbes
  • Bau- und Immobilienwirtschaft
  • Finanz- und Bankwesen
  • landwirtschaftliche und geologische Ressourcen

Fazit zum Beige Book

Wenn Rezipienten die Stärken und Schwächen gut beachten, können sie den Kommentaren im Beige Book direkte Handelsempfehlungen entnehmen. Zu beachten ist der oft “weiche” und manchmal subjektive Charakter der Kommentare. Experten empfehlen daher, das Beige Book als ergänzende Indikation zu betrachten.

Wir hoffen dieser Artikel hat geholfen. Wenn ja, dann freuen wir uns über ein „Like“ oder ein „+1“. Falls Sie direkt loslegen wollen, haben wir hier noch eine Broker-Empfehlung:

24option Erfahrungen
Bonus:keiner
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 100 €
Wertung:
XM.com Erfahrungen
Bonus:keiner
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 5 €
Wertung:
Bonus:
MindesteinzahlungMin. Einzahlung
Wertung: