Candle Volume Chart

Eine Weiterentwicklung des Candlestick Charts: die Stärken und sinnvollen Einsatzgebiete des Candle Volume Charts.

Ein Candle Volume Chart enthält in einer Candlestick-Darstellung zusätzlich das Handelsvolumen. Das ähnelt der Aussage des Equivolume Charts. Beide Darstellungen unterscheiden sich auch nur geringfügig. Der Equivolume Chart enthält umfangreichere farbliche Darstellungen. Das bullishe oder bearishe Geschehen wird grün oder rot dargestellt, außerdem sind Phasen mit geringer Handelsaktivität weiß gekennzeichnet.

Die Kerzen des Candle Volume Charts sind hingegen vollständig ausgefüllt. Damit ist der Candle Volume Chart nicht ganz so differenziert aufgebaut, doch er bietet durch die Volumenanzeige dennoch Vorteile gegenüber einem herkömmlichen Candlestick Chart. Die Darstellung ist gegenüber einem Equivolume Chart etwas einfacher, was manchen Tradern sicher entgegenkommt. Die Entwicklung erfolgte um das Jahr 2000, als modernere Chartprogramme diese zuließen. Es wurde nun möglich, die bislang getrennte Darstellung der Preisentwicklung und des Volumens innerhalb einer Kerze darzustellen.

Aufbau des Candle Volume Charts

Der Candle Volume Chart besteht aus Kerzen mit Dochten, die farblich weiß oder rot und damit bullish oder bearish gekennzeichnet sind. Die Farben erscheinen im Gegensatz zur normalen Candle durchgehend. Darüber hinaus sind die Kerzen unterschiedlich breit. Die Breite zeigt das Handelsvolumen an. Es sind durch den Aufbau die Preisspanne sowie Eröffnungs- und Schlusskurse, die Zeit, das Hoch und das Tief der Kerze, ihre Tendenz und das Handelsvolumen erkennbar. Die umfangreichen Informationen lassen viele Rückschlüsse zu.

Aussagen und Ableitungen

Der gesamte Chart zeigt eindeutig den Kursverlauf, innerhalb der Kerze sind die Mikrotendenzen erkennbar. Darüber hinaus sind die Handelsaktivitäten durch die Volumendarstellung abzulesen. Das Volumen ist wichtig, es kann eine vorlaufende Indikation sein. Einen unmittelbaren Zusammenhang zwischen einem hohen Volumen und einer gleichzeitig hohen Preisbewegung gibt es nicht. Trader gehen zwar grundsätzlich davon aus, es kann aber auch das Gegenteil passieren.

Kurse können bei abnehmendem Volumen steigen und bei zunehmendem Volumen fallen. Das Volumen bezieht sich auf die Aktivitäten von Käufern und Verkäufern gleichermaßen. Wenn also in einem aufwärts tendierenden Markt die Verkäufe plötzlich zunehmen, steigt das Handelsvolumen, doch der Trend wird sich umkehren. Vorsicht ist zudem in “dünnen” (wenig liquiden) Märkten geboten. Hier lösen verstärkte Handelsaktivitäten einzelner Marktteilnehmer irrationale Kurssprünge aus. Sollten Trader in der Kerze eines Candle Volume Charts Divergenzen zwischen Preisbewegung und Volumen feststellen, dürfen sie einen Trendwechsel erwarten.

Die Konvergenzen und Divergenzen der Preis-Volumen-Relation gehören zu den wichtigsten Ableitungen des Candle Volume Charts. Er erleichtert damit sehr die Analysearbeit. Breite Candlesticks mit hohem Volumen sind schnell zu identifizieren, Trader können auf einen Blick ableiten, ob steigendes Volumen auch zu steigenden Preisaktivitäten führt.

Sinnvoller Einsatz

Wer gern Candlesticks einsetzt, kommt mit dem Candle Volume Chart ebenfalls gut zurecht und generiert Vorteile durch dessen zusätzliche Informationen. Besonders im schnellen Intraday-Trading ist das hilfreich. Gerade in Aktienmärkten kommt es stark auf das Handelsvolumen an, weshalb die CFD-Trader, die als Underlyings Aktienwerte wählen, diese Chartvariante ruhig ausprobieren sollten. Im Forexbereich wird im Grunde – jedenfalls in den Majors und Minors – immer mit hohem Volumen gehandelt. Trader können dennoch einmal beobachten, ob ihnen der Candle Volume Chart beim Forextrading echte Vorteile bringt. Eine Option wäre, bei einer Zunahme des Volumens auf Breakouts zu setzen.

Stärken und Schwächen

Die Verbindung von Preisbewegung, Tendenz und Volumen ist eine große Stärke dieser Chartdarstellung. Natürlich müssen Trader lernen, damit umzugehen. Nach einiger Zeit wird durch das zusätzlich abzulesende Volumen das Chartgeschehen intuitiv viel besser erfasst. Die aus Candle Volume Charts ablesbaren Konvergenzen und Divergenzen sind sehr essenziell. Zwar sind sie auch bei einer gesonderten Volumendarstellung unter dem Preischart zu erkennen, aber keinesfalls so schnell.

Sollte beispielsweise ein Kurs stark steigen und gleichzeitig das Volumen stark abnehmen, was immer dünnere Kerzen des Candle Volume Charts anzeigen, dann zeigt diese signifikante Divergenz mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit (über 90 %) eine bevorstehende Trendwende an. Der Equivolume Chart bringt freilich dieselbe Stärke mit. Eine Schwäche könnte für manche Trader das verwirrende Zuviel an Informationen sein. Man muss sich immerhin fragen, warum sich die Candlestick Charts halten, Volumencharts aber nur selten anzutreffen sind.

Fazit zu den Candle Volume Charts

Es handelt sich um eine interessante und hilfreiche Darstellung, die den Tradern im CFD-Trading auf jeden Fall, im Forextrading sehr wahrscheinlich helfen kann. Dax-Trader sollten sich den Candle Volume Chart oder auch den Equivolume Chart anschauen.

Wir hoffen dieser Artikel hat geholfen. Wenn ja, dann freuen wir uns über ein „Like“ oder ein „+1“. Falls Sie direkt loslegen wollen, haben wir hier noch eine Broker-Empfehlung:

24option Erfahrungen
Bonus:keiner
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 100 €
Wertung:
XM.com Erfahrungen
Bonus:keiner
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 5 €
Wertung:
Plus500 Erfahrungen
Bonus:keiner
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 0 €
Wertung: