Aroon Divergence

Eher ein Indikator als eine Strategie, aber das ist Ansichtssache. Wir erklären die Hintergründe.

Aroon Divergence nutzt Divergenzen, die mit dem Aroon Indikator gemessen werden. Generell sind Divergenzen interessant, denn sie zeigen Signaldifferenzen zwischen dem Marktpreis und einem Indikator auf. Wenn die Marktbewegung konträr zum Signal des Indikators ausfällt, könnte sich ein Gegentrend entwickeln, was für Trader das Signal ist, ihren Stop Loss heranzuziehen und/oder eine Gegenposition einzugehen.

Divergenzen sind gut mit Oszillatoren und mit Indikatoren auf der Basis von gleitenden Durchschnitten festzustellen. Der Aroon Indikator gehört in diese Gruppe. Die Strategie Aroon Divergence hat der deutsche Trader Claus Grube entwickelt.

Aroon Divergence: Funktionsweise

Zur Aroon Divergence Strategie gehören als Aroon Komponenten der Aroon Indikator, der ein Oszillator ist, und die feststellbare Divergenz zwischen dem Preistrend und den Signalen des Aroon Indikators.

Diesen Indikator entwickelte 1995 der indische Trader Tushar Chande, er gab ihm den Sanskrit-Namen “Morgendämmerung” (Aroon), weil der Oszillator Trendwechsel sehr schnell anzeigen soll. Der intelligent gestaltete Indikator zeigt die Zeitspanne an, die seit dem letzten Hoch oder Tief der gewählten Periode vergangen ist. Diese Anzeigen erfolgen mit den sich kreuzenden Aroon-Up- und Aroon-Down-Linien.

Die Aroon Divergence zeigt an, ob der Aroon Indikator und der Preistrend dieselbe Richtung einschlagen. Eine Divergenz liegt vor, wenn der Aroon Indikator den Wert 75 eingenommen hat und der Markt gleichzeitig fällt. Bei einem Wert von 25 und einem steigenden Markt ist ebenfalls die Aroon Divergence feststellbar.

Daraus ergeben sich ein Kaufsignal bei fallendem Markt und dem Wert 75, ein Verkaufssignal bei steigendem Markt und dem Wert 25. Der Trader handelt also aufgrund der Aroon Divergence antizyklisch.

Vor- und Nachteile der Aroon Divergence

Mit der richtigen Periodeneinstellung und einer zur Aroon Divergence passenden Volatilität kann dieses System gute antizyklische Signale liefern. Indes bleibt antizyklisches Trading immer riskant. Trader müssen also bei diesem System mit Fehlsignalen rechnen beziehungsweise ihre Stopps sehr gut anpassen.

Fazit zur Aroon Divergence

Die Aroon Divergence Strategie funktioniert am ehesten bei hoher Volatilität und starkem Trend. Bei niedriger Volatilität schlägt der Autor Claus Grube eine kleinere Periodenlänge vor.

Wir hoffen dieser Artikel hat geholfen. Wenn ja, dann freuen wir uns über ein „Like“ oder ein „+1“. Falls Sie direkt loslegen wollen, haben wir hier noch eine Broker-Empfehlung:

24option Erfahrungen
Bonus:keiner
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 100 €
Wertung:
XM.com Erfahrungen
Bonus:keiner
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 5 €
Wertung:
Bonus:
MindesteinzahlungMin. Einzahlung
Wertung: