Break-out Big Candle Strategie

Diese Strategie ist stark Asset abhängig, kann aber zu guten Ergebnissen führen. Erst hier studieren, dann probieren.

Break-out Big Candle ist eine Tradingstrategie, die auf deutlichen Änderungen der Volatilität basiert. Dabei stehen sich Volatilität und ATR (Average True Range) gegenüber.

Funktionsweise von Break-out Big Candle

Break-out Strategien sind generell bei Tradern beliebt, denn der Markt entwickelt durch den Ausbruch einen bedeutsamen Impuls. Dabei entstehen allerdings zwei Schwierigkeiten: Erstens muss die Richtung des Break-outs identifiziert werden, der in beide Richtungen erfolgen kann, zweitens geht es um die mögliche Stärke der Bewegung.

Mit der Break-out Big Candle ist es möglich, auf die auftretenden Fragen zu reagieren. Es kommt vorrangig eine Formation aus zwei Kerzen zum Einsatz, die nicht nach ihrer optischen Erscheinung, sondern nach Größe ausgewählt und mit der Average True Range der vergangenen Perioden verglichen werden. Es gelten folgende Regeln:

  • Die erste Kerze muss groß sein, was bedeutet, dass die Differenz aus Eröffnungs- und Schlusskurs größer als 1,75 x 24 ATR ist (die Average True Range der letzten 24 Zeiteinheiten).
  • Wenn die erste Kerze bullish ist, muss ihr Hoch unter dem der zweiten Kerze liegen. Wenn die Kerze bearish ist, muss ihr Tief über dem der zweiten Kerze liegen. Moderne Softwareprogramme identifizieren diese Signale und hinterlegen ihr Auftreten im Chart grafisch. In der Regel wird eine bullishe Tendenz mit einem grünen, eine bearishe Tendenz mit einem roten Hintergrund gekennzeichnet.

Allerdings beruht die Break-out Big Candle Strategie nicht nur auf dieser Kerzenformation. Diese bildet nur die Grundlage, zu der einige Signalfilter, Orderarten und der Trailing Stop oder Stop Loss hinzukommen.

Die Anwendung erfolgt auf einem 10-Minuten Chart. Wenn es ein Signal gibt, wird es den beiden Signalfiltern EMA und High-Low Channel unterworfen, und zwar jeweils über sechs 10-Minuten-Perioden. Wenn der Marktpreis über der EMA-Linie notiert, gibt es einen bullishen Trend, ansonsten ist er bearish. Auch ein Zeitfilter kommt zum Einsatz. Als Stop Varianten werden ein Periods-High Low-Stop und ein Time-Stop eingesetzt. Als Gewinnziel setzt man 75 % der Körperhöhe (ohne Dochte) der großen Kerze an.

Break-out Big Candle: Stärken und Schwächen

Die Strategie zeitigt in manchen Indizes sehr gute Ergebnisse, in anderen nicht. Nachgewiesenermaßen fallen die Kapitalentwicklungen beim Trading des CAC40, des Dow Jones und des EuroStoxx 50 gut aus, beim Handel auf den DAX hingegen nicht.

Das kann einleuchten, denn es werden in der Tat einige Indizes relativ gleichmäßig gehandelt, andere nicht. Wenn es aber so ist, lässt sich daraus ableiten, dass die Break-out Big Candle Strategie nicht unbedingt ein universelles System ist, sondern an das Asset oder die Assetklasse angepasst werden muss.

Break-out Big Candle: Fazit

Die interessante Break-out Big Candle Strategie kann in bestimmten Märkten funktionieren, doch sie impliziert auch ein starkes Risiko von Fehlsignalen. Dies scheint offensichtlich vom gewählten Asset abzuhängen. Es kann sich lohnen, diese Strategie einmal in verschiedenen Märkten der Indizes, Rohstoffe und Forexwerte zu testen.

Wir hoffen dieser Artikel hat geholfen. Wenn ja, dann freuen wir uns über ein „Like“ oder ein „+1“. Falls Sie direkt loslegen wollen, haben wir hier noch eine Broker-Empfehlung:

24option Erfahrungen
Bonus:keiner
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 100 €
Wertung:
XM.com Erfahrungen
Bonus:keiner
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 5 €
Wertung:
Bonus:
MindesteinzahlungMin. Einzahlung
Wertung: