EL Mogalef Strategie

Eine weitere Strategie für den Handel mit CFDs. EL Mogalef ist nicht ganz einfach, lohnt aber einen Blick.

EL Mogalef (sogenannte Mogalef Bänder) ist eine Strategie des französischen Autors und Traders Eric Lefort. Es geht hierbei um das Intraday Trading mit dem Fokus auf essenzielle Support- & Resistance-Levels. Aus diesen wurde die EL Mogalef Strategie abgeleitet, mit der es möglich sein kann, kommende Trading-Spannen eines Wertpapiers anzuzeigen.

Funktionsweise von EL Mogalef

Die Mogalef Bänder zeigen eine wahrscheinliche Bandbreite, in welcher sich der Preis voraussichtlich bewegen wird. Dabei gibt es drei durch Lefort wie folgt definierte Linien:

  • Mittellinie als gewichtetes Level der Preisaktivität und theoretisches Zentrum der Trading Range
  • obere Linie als theoretisch höchster Wert der Spanne
  • untere Linie als theoretisch tiefster Wert der Spanne

Mit der oberen und unteren Linie wird die intrinsische Volatilität berücksichtigt. El Mogalef bleibt bestehen, wenn der gewichtete Preis zwischen den Grenzen des oberen und unteren Bandes verharrt. Bei steigender Volatilität verschieben sich die Bänder nach außen. Kaufsignale entstehen, wenn sich der Marktpreis nach oben in das Mogalef Band bewegt, ohne dieses zu verschieben. Verkaufssignale entstehen, wenn der Vorgang von oben geschieht.

Für das Money- und Risikomanagement gibt es Stop Loss Orders und einen Take Profit. Letzterer soll anhand von 30 Minuten Mogalef Bändern durch das Maximum zwischen oberem Band und fixem Target (Long) oder unterem Band und fixem Target zu berechnen sein. Als Stop Loss käme ein fixer Stop um die 30 Minuten Mogalef Bänder herum infrage, doch Eric Lefort merkt an, dass er auch näher herangezogen werden kann, wenn die Tendenz des Ausstoppens erkennbar wird. Auch ein Trailing Stop außerhalb des 30 Minuten Mogalef Bandes ist möglich, ein Anhaltspunkt wäre der zweifache ATR (14 Perioden).

Stärken und Schwächen von El Mogalef

Die Stärke besteht darin, in einer Trading Range Kauf- oder Verkaufssignale generieren zu können. Dieser Wunsch ist sehr stark verbreitet, doch die klassische Charttechnik sagt aus, dass der Kurs einen Breakout aus der Range vollführen muss, damit ein neues Einstiegssignal entsteht. Mit El Mogalef ist es nun möglich, die teilweise endlosen Ranges, die durch den HF-Handel immer mehr zuzunehmen scheinen, wieder handelbar zu machen.

Eine Schwäche könnte sein, dass es innerhalb der Range zum permanenten Ausstoppen mit zwar kleinen, aber häufigen Verlusten kommt. Trader müssen mit El Mogalef dementsprechend experimentieren und ihr Risikomanagement gut anpassen.

Fazit zu EL Mogalef

El Mogalef basiert auf Tradingbändern, die anhand von Unterstützungs- und Widerstandslinien natürlich entstehen. Sie gewichten die Kurse und beziehen die Volatilität mit ein, es entsteht zudem ein Oszillator mit Mittellinie.

Das Ziel besteht im Kauf an der unteren Grenze des Mogalef Bandes, im Kauf an der oberen Grenze der Range. Tradingranges werden damit handelbar. Der Autor Eric Lefort verweist aufgrund der kritischen Situationen innerhalb von Ranges darauf, dass er in sein persönliches Trading auf jeden Fall diskretionäre Entscheidungen einfließen lässt. Trader dürfen die Strategie daher durchaus modifizieren.

Wir hoffen dieser Artikel hat geholfen. Wenn ja, dann freuen wir uns über ein „Like“ oder ein „+1“. Falls Sie direkt loslegen wollen, haben wir hier noch eine Broker-Empfehlung:

24option Erfahrungen
Bonus:keiner
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 100 €
Wertung:
XM.com Erfahrungen
Bonus:keiner
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 5 €
Wertung:
Bonus:
MindesteinzahlungMin. Einzahlung
Wertung: