KST Strategie

Die Strategie von Martin Pring bedient sich einem beliebten Konzept des Day- oder Swingtradings.

Die KST Strategie von Martin Pring wendet den gleichnamigen Indikator an, der EMA (Exponential Moving Average) und RoC (Rates of Change) vereint. Damit können Markttrends identifiziert werden, wobei drei verschiedene Charts zum Einsatz kommen. Mithilfe der Zeitfenster dieser drei Charts lässt sich die KST Strategie im Day- oder Swingtrading einsetzen.

Funktionsweise der KST Strategie von Martin Pring

Für die Anwendung muss der Trader drei Charts öffnen und sich für drei Zeiteinheiten entscheiden. Klassische Zeitkombinationen sind ein Monat, eine Woche und ein Tag oder ein Tag, vier Stunden und eine Stunde oder vier Stunden, eine Stunde und 15 Minuten. Die höheren Zeitfenster werden analysiert, die niedrigeren gehandelt. Dieses Konzept vertreten verschiedene erfolgreiche Trader und Autoren, unter anderem Joe Ross und Dr. Alexander Elder.

Für das Daytrading eignet sich gut die Kombination ein Tag, vier Stunden und eine Stunde. Der KST Indikator, den Softwareprogramme vorgeben, kommt in die Vier- und Einstundencharts. In den 15-Minuten-Chart kommt die Fast und Slow Stochastic, hier werden die Signale schließlich ausgelöst. Ein Signal in der kleinsten Zeiteinheit gilt nur dann, wenn die beiden größeren Zeiteinheiten die gleiche Richtung anzeigen. Wenn sich die Slow Stochastic im kleinsten Zeitfenster wieder überkreuzt, schließt der Trader die Position. Darüber hinaus kann die Average True Range für die Festlegung von Kursziel und Stop Loss genutzt werden.

KST Strategie nach Martin Pring: Stärken und Schwächen

Die Stärke der Strategie besteht im Aufspüren eines starken Trends in drei Zeitebenen. Viele Trader gehen so oder ähnlich vor, manche benutzen auch zwei Zeitebenen, zum Beispiel Tages- und Minutencharts.

Eine mögliche Schwäche ist die fehlende Anweisung zum Stop Loss. Die Position erst zu schließen, wenn die Stochastik auf der untersten Zeitebene die Richtung wechselt, könnte in vielen Fällen zu überflüssigen Verlusten führen. Joe Ross schlägt etwas anderes vor: Er splittet die eingegangene Position zum Beispiel in drei Einzelpositionen und löst eine oder zwei von diesen Positionen auf, wenn es einen ausreichenden Gewinn zur Kostendeckung und zur Absicherung der übriggebliebenen Position gibt, deren Stop Loss weiter entfernt – zum Beispiel unter dem jüngsten Tagestief – liegt.

KST Strategie nach Martin Pring: Fazit

Die KST Strategie generiert Handelssignale in verschiedenen Zeitfenstern, die übereinstimmen müssen. Die von Martin Pring entwickelte Strategie hat Vorbilder bei anderen erfolgreichen Tradern, sie eignet sich für das Daytrading und das Swingtrading. Trader sollten bei der Anwendung unter Umständen mit eigenen Stop Loss Varianten experimentieren.

Wir hoffen dieser Artikel hat geholfen. Wenn ja, dann freuen wir uns über ein „Like“ oder ein „+1“. Falls Sie direkt loslegen wollen, haben wir hier noch eine Broker-Empfehlung:

24option Erfahrungen
Bonus:keiner
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 100 €
Wertung:
XM.com Erfahrungen
Bonus:keiner
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 5 €
Wertung:
Bonus:
MindesteinzahlungMin. Einzahlung
Wertung: