Momentum Squeeze

Eine durchdachte Strategie, die aber für jedes Asset sehr genau angepasst werden muss. So gelingt der Einstieg.

Momentum Squeeze ist eine Strategie für das Daytrading, die in unterschiedlichen Zeitfenstern funktioniert. Als bewährt gelten 30-Minuten-Charts. Momentum Squeeze verbindet das Konzept des Momentums mit der BB Squeeze Strategie. Hierbei werden Intervalle mit niedrigster Volatilität aufgespürt, die sich wiederum durch die Beziehung zwischen den Bollinger und den Keltner Bändern erkennen lassen. Im Aktienhandel wird die Momentum Squeeze Strategie für das Swingtrading mit Tagescharts empfohlen.

Momentum Squeeze: Funktionsweise

Grundsätzlich kombiniert die Momentum Squeeze Strategie die Volatilität mit dem Momentum, also mit der Geschwindigkeit der Preisveränderung. Bei niedriger Volatilität in der laufenden Periode geht der Trader davon aus, dass ein Breakout unmittelbar bevorsteht.

Für die Bewertung der Volatilität misst die Software die Beziehung zwischen den Bollinger und den Keltner Bändern. Allein wegen der geringen Volatilität sollte aber noch keine Position eröffnet werden, das wäre vorschnell. Erst das Momentum liefert den nötigen Anhaltspunkt. Ein Breakout ist durch schnelle Preisveränderungen charakterisiert, die sich durch ein ansteigendes Momentum ankündigen. Die Periode der geringen Volatilität zeigt der Chart als rote, durchgezogene Linie an, während das Momentum als grünes Histogramm erscheint.

Wenn während geringer Volatilität dieses Histogramm die Nulllinie kreuzt, ergeben sich Signale. Diese können komplett in beide Richtungen genutzt werden. Die besten Signale gibt es, kurz nachdem die geringste Volatilität geendet hat. Für das Schließen der Position verwenden Trader einen Take Profit und einen Stop Loss, beides lässt sich durch den ATR berechnen. Dieser zeigt die intrinsische Volatilität an und ist nicht konstant. Es wird bei der Festlegung von Take Profit und Stop Loss ein Chance-Risiko-Verhältnis von mindestens 2:1 empfohlen.

Stärken und Schwächen von Momentum Squeeze

Die eindeutige Stärke besteht in der Tatsache, dass wirklich die Breakouts nach einer Phase mit niedriger Volatilität sehr oft weit führen können, und zwar in beide Richtungen. Viele Trader handeln auf diese Weise erfolgreich, die Strategie ist also grundsätzlich nicht neu. Auch das Einbeziehen des Momentums ist sehr klug und entspricht den Marktverhältnissen.

Eine mögliche Schwäche ergibt sich aus der Periodenfestlegung. Hier müssen die Trader tatsächlich jedes einzelne Asset genau beobachten und die wirklich beste Periode für diese Strategie ermitteln.

Fazit zum Momentum Squeeze

Diese Strategie darf als durchdacht gelten. Sie soll in verschiedenen Zeitfenstern funktionieren, wobei für einzelne Assetklassen sicher unterschiedliche Perioden mehr oder weniger gute Signale liefern.

Wir hoffen dieser Artikel hat geholfen. Wenn ja, dann freuen wir uns über ein „Like“ oder ein „+1“. Falls Sie direkt loslegen wollen, haben wir hier noch eine Broker-Empfehlung:

24option Erfahrungen
Bonus:keiner
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 100 €
Wertung:
XM.com Erfahrungen
Bonus:keiner
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 5 €
Wertung:
Bonus:
MindesteinzahlungMin. Einzahlung
Wertung: