Range Leader S&P500

Obwohl speziell auf einen Asset zugeschnitten, lohnt es sich, das Prinzip auch mit anderen Basiswerten zu testen.

Range Leader S&P500 wurde 1998 von Charlie F. Wright vorgestellt („Trading as a business”), um Einsteigern wie Teilzeittradern eine einfache Methode für den Handel des S&P 500 Index vorzustellen.

Funktionsweise von Range Leader S&P500

Es handelt sich bei Range Leader S&P500 um eine Volatilitäts-Breakout-Strategie. Die Grundlage ist eine Range Leader Kerze mit zwei wichtigen Charakteristika:

  • 1. Der Gesamtumfang vom Tief bis zum Hoch (Spanne b) der Range Leader Kerze übertrifft den Umfang der vorherigen Kerze (Spanne a).
  • 2. Der Mittelpunkt (= Schwerpunkt) der Range Leader Kerze liegt über dem Hoch des Vorgängers bei bullishen Positionen und unter dem Tief des Vorgängers bei bearishen Positionen. Das ist im Bild an den Kreisen erkennbar.

Der Erfinder Wright schlägt als kürzeste Zeiteinheit für Range Leader S&P500 30 Minuten vor, höhere Zeiteinheiten mit Stunden- und Tagescharts sind immer möglich. Der bullishe Range Leader ist ein Kauf-, sein bearishes Pendant ein Verkaufssignal. Nach Vollendung dieser Kerzen erfolgt die Positionseröffnung mit der nächsten Kerze.

Die Verlustbegrenzung erfolgt mit einem Stop Loss, dem im CRV 2:1 ein Take Profit gegenübersteht. Der Stop Loss sollte mit rund 20 Ticks vergleichsweise großzügig bemessen sein, ein natürlicher Stop Loss findet sich unter dem Tief (bullish) / über dem Hoch (bearish) der Range Leader Kerze. Overnight Positionen gibt es nicht.

Sollte der Kurs nach der Eröffnung seitwärts laufen und weder sein Ziel erreichen noch ausgestoppt werden, schließt der Trader die Position kurz vor Handelsschluss per Market Execution.

Range Leader S&P500: Stärken und Schwächen

Es handelt sich hier um eine Spezialstrategie für den S&P500, die auf der simplen Logik der Candlesticks basiert und leicht umzusetzen ist. Da der S&P500 aufgrund seiner Marktbreite vergleichsweise logisch verläuft (im Gegensatz etwa zum Dax oder Dow Jones), kann diese Strategie in der Praxis zu guten Ergebnissen führen.

Zu beachten ist als mögliche Schwäche, dass es sich aus Sicht des Jahres 2016 (Zeitpunkt der Betrachtung) gewissermaßen um eine historische Strategie handelt. Der Computerhandel seit den 2000er Jahren hat vieles an den Märkten verändert. Trader sollten vor allem auf ein gutes Risikomanagement achten, wenn sie heutzutage nach Range Leader S&P500 handeln.

Range Leader S&P500: Fazit

Auch wenn sich die Märkte leicht verändert haben, wirkt das Signal für den Einstieg bestechend logisch und dabei sehr leicht verständlich. Aus diesem Grund empfiehlt es sich durchaus, diese Strategie in der Praxis zu testen, und zwar nicht nur mit dem S&P500.

Wir hoffen dieser Artikel hat geholfen. Wenn ja, dann freuen wir uns über ein „Like“ oder ein „+1“. Falls Sie direkt loslegen wollen, haben wir hier noch eine Broker-Empfehlung:

24option Erfahrungen
Bonus:keiner
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 100 €
Wertung:
XM.com Erfahrungen
Bonus:keiner
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 5 €
Wertung:
Plus500 Erfahrungen
Bonus:keiner
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 0 €
Wertung: