Consumer Price Index (CPI)

Welchen Einfluss hat der US-amerikanische CPI auf den Handel mit Forex & CFDs?

Der Consumer Price Index (CPI) misst das Verbrauchervertrauen in den USA. Es gibt mehrere solcher Indizes, darunter den Consumer Sentiment Index, der in Michigan an der dortigen Universität erhoben wird, sowie den Reuters-Konsumklimaindex. Die Ermittlung erfolgt stets durch Universitäten oder unabhängige Forschungsinstitute. Den CPI berechnet das New Yorker Conference-Board.

CPI Daten

Den Indikator ermitteln die Forscher aus Daten von 5.000 Befragungen. Er soll frühzeitig die Konsumstimmung und damit wirtschaftliche Entwicklungen aufzeigen. Die Konsumenten geben Auskunft über ihre Pläne, langlebige Konsumgüter anzuschaffen.

Der daraus abgeleitete CPI mit seiner monatlichen Veröffentlichung ist für Unternehmen, Politiker und Anleger gleichermaßen interessant. Es lässt sich aus ihm das Vertrauen der amerikanischen Privathaushalte in ihre einheimische Wirtschaft ableiten.

Das Verbrauchervertrauen und die Konsumausgaben stehen in einem signifikanten, statistisch gut belegbarem Zusammenhang.

In den USA spielen solche Erhebungen vor allem deshalb eine große Rolle, weil die US-Wirtschaft nach jüngsten Erhebungen von Ende 2015 zu rund 70 % von der eigenen Binnennachfrage lebt, bei der wiederum der Consumerbereich eine herausragende Rolle spielt. Der Zusammenhang zwischen Konsumentennachfrage und -vertrauen sowie der Wirtschaftsentwicklung ist gut belegt. So einen direkt nachweislichen Zusammenhang liefern viele andere Marktindikatoren nicht. Fünf Themenkomplexen führen zur Datengrundlage:

  • Einschätzung der Regionalkonjunktur
  • Beschäftigungssituation in der Region
  • Konjunkturprognose von befragten Konsumenten für das anstehende Halbjahr
  • Arbeitsplatzprognose ebenfalls für das folgende Halbjahr
  • Familieneinkommen des Befragten

Die Datenerhebung zum Consumer Price Index ermöglicht den Teilnehmern, die gestellten Fragen eher positiv, neutral oder mit negativer Tendenz zu beantworten. Daraus bildet das Conference Board zwei Teilindizes, welche die gegenwärtige Situation beschreiben und eine Prognose zur nahen Zukunft ermöglichen. Die gegenwärtige Lage wird mit 40 Prozent gewichtet, Prognosen erhalten ein Gewicht von 60 Prozent.

Es fließen in diese Indizes auch Aussagen zu Anschaffungsplanungen ein. Sie gelten als ebenso essenziell wie subjektive Antworten auf Standardfragen. Das bedeutet, dass ein Teilnehmer durchaus den Fragebogen mit eher pessimistischer Grundtendenz beantworten kann, obwohl er im nächsten Halbjahr ein Auto kaufen möchte. Das lässt zwar auf Optimismus schließen, kann sich aber auch aus einer schieren Notwendigkeit ergeben.

Veröffentlicht werden die Daten monatlich am jeweils letzten Dienstag um 16.00 h MEZ. Der CPI wird als Frühindikator betrachtet, es lassen sich mittelfristige konjunkturelle Entwicklungen daraus ablesen. Auch Rückschlüsse auf die Inflationsentwicklung sind möglich.

Weil der Consumer Price Index durch die Art der Datenerhebung hohe Stabilität aufweist, beeinflusst er die Aktienmärkte. Es ist ein recht stabiler Indikator, der mehr als andere Verbraucherindizes beachtet wird. Die Methodik der CPI-Berechnung wurde ab den frühen 2000er Jahren angepasst. Seit 2011 nahm man Zufallsstichproben auf und bewertete die Antworten nach dem Einkommen, dem Alter, dem Geschlecht und der Region der Umfrageteilnehmer. Eine Saisonbereinigung wurde ebenfalls eingeführt.

Da der Consumer Price Index monatlich bis zum 18. erhoben wird, ist er sehr aktuell. Eine zeitliche Verzögerung gibt es so gut wie nicht. Der Revisionsfaktor fällt ebenfalls niedrig aus. Immerhin wird der CPI jeden Monat neu erhoben.

Stärken

  • Aktualität
  • Verbrauchervertrauen ist Frühindikator
  • Regionalbezogenheit schafft gute Vergleichsmöglichkeiten

Schwächen

  • Subjektivität der befragten Verbraucher
  • geplante Konsumausgaben sind nur Absichtserklärungen

Wesentliche Fakten:

  • Erwartungsänderungen für die kommenden sechs Monate
  • Regionalunterschiede
  • Gehaltserwartungen als Indikator für den Arbeitsmarkt und die Lohnentwicklung

Fazit zum Consumer Price Index

Aus dem sehr stabilen und genauen CPI lassen sich Tendenzen bei der Konjunktur und der Inflation ablesen. Zudem ist der Indikator bedeutsam für das Aufzeigen von US-weiten Unterschieden bei den Konjunkturerwartungen. Diese Erwartungen haben immer Auswirkungen bei langlebigen Wirtschaftsgütern und im Immobilienbereich.

Zwischen dem CPI und der Arbeitsmarktsituation sowie dem Einkommen gibt es Korrelationen, allerdings sind die wichtigsten Aussagen des Consumer Price Index’ diejenigen zum tatsächlichen Konsumverhalten.

Wir hoffen dieser Artikel hat geholfen. Wenn ja, dann freuen wir uns über ein „Like“ oder ein „+1“. Falls Sie direkt loslegen wollen, haben wir hier noch eine Broker-Empfehlung:

24option Erfahrungen
Bonus:keiner
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 100 €
Wertung:
XM.com Erfahrungen
Bonus:keiner
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 5 €
Wertung:
Bonus:
MindesteinzahlungMin. Einzahlung
Wertung: