Entropay

Welche Funktionen erfüllt Entropay, welche Nachteile bringt es mit sich? Wir klären auf.

Entropay ist ein Online-Zahlverfahren des gleichnamigen maltesischen Unternehmens, das wie eine virtuelle Debitkarte funktioniert. Es wird von den großen Kreditkarten Visa und MasterCard unterstützt.

Über Entropay

Entropay gehört der Ixaris Systems Ltd. mit Sitz in Malta. Das Unternehmen wurde 2003 als britische Firma ins Leben gegründet, der Firmensitz wurde später aus steuerlichen Gründen nach Malta verlegt. Entropay ist ein E-Payment-System auf Prepaid-Basis, die Firma gab die erste virtuelle Prepaid-Karte heraus. Die Marke Entropay zeichnet sich durch höchste Standards der Betrugserkennung und Account-Sicherheit aus, das Mutterunternehmen verfügt über eine Lizenz der britischen Aufsichtsbehörde FCA.

Funktionsweise

Die virtuelle EntroPay-Karte ist eine permanent wiederverwendbare Prepaidkarte. Die Nutzer sehen sie nur auf dem Rechner. Damit lässt sich Geld auf das eigene Tradingkonto überweisen, natürlich können Inhaber damit auch auf das eigene Girokonto Geld überweisen oder Online-Käufe tätigen. Ein Vorteil von Entropay ist die Möglichkeit, sehr viele virtuelle Karten einzurichten (bis zu 30). Natürlich fragt man sich nach dem Zweck, er wirkt wie eine Verschleierungsmethode von Geldflüssen.

Ein Vorteil bei Brokern besteht darin, dass diese, wenn sie Entropay als Zahlungsweg anbieten, in der Regel auch die Anmeldung bei Entropay von ihrer Webseite aus ermöglichen. Hierzu muss der Kunde nur das EntroPay-Logo anklicken. Nach der Anmeldung erhalten die Kunden eine oder mehrere vollumfängliche Kreditkarten mit Kartennummer, Ablaufdatum und Prüfziffer. Diese Daten benötigen Kunden für die Einzahlung von Geld von der Kreditkarte auf das Brokerkonto. Das wirkt umständlich. Die Kapitalisierung der Entropaykarte wiederum muss von einer der Kreditkarten VISA, VISA Electron, Mastercard, Maestro, Solo oder Delta aus erfolgen. Dieser Umweg über Entropay erscheint zumindest für das Brokerage eher überflüssig.

Vorteilhaft ist wiederum, dass Transaktionen wie bei eWallets oder anderen Kreditkarten sekundengenau bestätigt werden. Es entstehen durch die Nutzung von Entropay geringe prozentuale Gebühren. Rücküberweisungen vom Trading- auf das eigene Entropay-Konto sind nur dann möglich, wenn diese Methode in den letzten sechs Monaten angewendet wurde, wobei die Broker diese Vorschrift unterschiedlich restriktiv handhaben. Es ergibt sich hierbei immerhin der Vorteil, dass auch die Rücküberweisung sekundengenau erfolgt. EntroPay-Transaktionen funktionieren in Euro, US-Dollar und britischen Pfund.

Die Broker erheben keine Gebühren, legen aber wie bei allen eWallets und Kreditkarten die für sie entstehenden Transaktionsgebühren auf den Kunden um (niedriger einstelliger Prozentbereich). Ein- und Auszahlungsbeträge sind mit Limits versehen (10 bis 10.000 Euro/Dollar. Das Entropayverfahren galt lange als sehr umständlich, in jüngster Zeit hat das Unternehmen seine Website überarbeitet und damit die Nutzung vereinfacht. Zur virtuellen Visa Debitkarte kam außerdem eine physische MasterCard Debitkarte hinzu. Diese kann auch per Banküberweisung aufgeladen werden. Zu beachten sind die Gebühren:

  • Aufladen der EntroPay Karte per Kreditkarte: 4,95 %
  • Empfang des Geldes: 1,95 %
  • Überweisung zwischen EntroPay-Konten: € 0,15 / $ 0,20 / £ 0,10
  • Fremdwährungsgebühr: 2,00 %
  • Auszahlung von Guthaben: € 4,50 / $ 6,00 / £ 3,00

Nur Einkäufe mit der EntroPay-Karte sind kostenlos.

Vor- und Nachteile von Entropay

Folgende Vorteile bietet Entropay:

  • viele Karten möglich
  • hohe Limits
  • schneller Transfer in beide Richtungen

Diese Nachteile bringt Entropay mit sich:

  • umständlich
  • hohe Gebühren

Fazit

Das Entropay-System erscheint in Teilen wie schlecht durchdacht. Der Anbieter ist auch nicht sehr bekannt, viele Broker bieten diese Zahlungsvariante gar nicht an. Daher können wir sie nicht rundum empfehlen.

Wir hoffen dieser Artikel hat geholfen. Wenn ja, dann freuen wir uns über ein „Like“ oder ein „+1“. Falls Sie direkt loslegen wollen, haben wir hier noch eine Broker-Empfehlung:

24option Erfahrungen
Bonus:keiner
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 100 €
Wertung:
XM.com Erfahrungen
Bonus:keiner
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 5 €
Wertung:
Plus500 Erfahrungen
Bonus:keiner
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 0 €
Wertung: