Hanging Man

Wir erklären was den Hanging Man vom Hammer unterscheidet und wofür er stehen kann.

Der Hanging Man ist eine Kerze mit kleinerem Körper und unterem langen Docht, während der obere Docht ganz oder beinahe fehlt. Der untere Docht sollte, damit ein echter Hanging Man identifiziert werden kann, mindestens die doppelte Länge wie der Körper aufweisen.

Hanging Man erkennen

Der Hanging Man kann in sich eine bullishe oder bearishe Tendenz aufweisen, er gleicht bis aufs Haar dem Hammer. Der entscheidende Unterschied zwischen beiden Kerzen besteht darin, dass der Hammer am Ende eines Abwärtstrends, der Hanging Man hingegen am Ende eines Aufwärtstrends auftritt. Beim Hanging Man ist der Markt daran gescheitert, einen vorhergehenden Kaufprozess weiterzuführen. Das bullishe Sentiment reduziert sich nun, viele Marktteilnehmer zweifeln allmählich an ihren Long-Positionen.

Eine eindeutige Bestätigung für diese Marktstimmung ergibt sich beim bearishen Hanging Man, nach welchem ein Trendwechsel nach unten mit hoher Wahrscheinlichkeit zu erwarten ist. Nach dem bullishen Hanging Man kann sich hingegen der Aufwärtstrend fortsetzen, aber stark gebremst. Die Regel ist eher der Übergang in eine Seitwärtsbewegung. Für solche Interpretationen sollte jedoch ein ausgeprägter Aufwärtstrend vorgelegen haben. Auch sind Candles wie der Hanging Man und auch sein Pendant, der Hammer, am ehesten in Tages- oder bestenfalls Stundencharts interpretierbar. In kürzeren Zeiteinheiten gelten sie nicht mehr als sehr zuverlässig.

Handlungsempfehlung

Der Hanging Man kann, muss aber nicht zwingend ein Umkehrsignal sein. Nach dem bearishen Hanging Man ist die Wahrscheinlichkeit einer Trendwende sehr hoch, nach einer bullishen Kerze dieser Art entscheiden maßgeblich die folgenden Kerzen. Wenn dem Hanging Man eine bearishe Kerze folgt, deren Schlusskurs auch noch unter dessen Körper notiert, wäre das ein relativ starkes Umkehrsignal.

Achtung: Die Umkehr muss nicht sofort erfolgen, manchmal geht der Kurs zunächst in eine längere Konsolidierung über. Daher gehört ein Kaufstopp unter den Kerzenkörper des Hanging Man, nach dem Einstoppen einer Shortposition muss der erste Stop Loss ein Stück über dem Hanging Man platziert werden.

Fazit

Der Hanging Man ist ein wichtiges Umkehrsignal nach einem Aufwärtstrend, jedoch nicht so sicher, wie man es nach der Form dieser Kerze – vor allem mit bearishem Körper – glauben möchte. Trader sollten daher beim Eingehen von Shortpositionen mit knappen Stop Losses arbeiten.

Wir hoffen dieser Artikel hat geholfen. Wenn ja, dann freuen wir uns über ein „Like“ oder ein „+1“. Falls Sie direkt loslegen wollen, haben wir hier noch eine Broker-Empfehlung:

24option Erfahrungen
Bonus:keiner
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 100 €
Wertung:
XM.com Erfahrungen
Bonus:keiner
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 5 €
Wertung:
Plus500 Erfahrungen
Bonus:keiner
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 0 €
Wertung: