Philadelphia Fed Survey

Welche Aussagekraft hat die Philadelphia Fed Survey für Forex und CFD Trader?

Der Philadelphia Fed Survey ist ein monatlich herausgegebener Index der Federal-Reserve Bank of-Philadelphia, der auch als Business Outlook Survey oder Philly Fed Index bekannt ist. Die Federal-Reserve Bank of-Philadelphia ist die Fed Bank im betreffenden dritten Fed Bezirk. Bei diesem Index wird das Sentiment zur aktuellen wirtschaftlichen Aktivität in diesem Bezirk erhoben.

Inhalte des Philadelphia Fed Survey Index

Die Daten des Index’ stammen jeweils vom Vormonat. Die Fed Zentralbank von Philadelphia ermittelt die Erwartungen für das nächste halbe Jahr. Primär liegt der Fokus auf dem verarbeitenden Gewerbe, der Index wird als Kurve um den Wert null (= neutral) dargestellt. Diese Daten erhebt die Bank schon seit 1968. Business Outlook Survey ist die eigentliche offizielle Bezeichnung für diesen Index, der einen Geschäftsausblick liefert.

Für die Datenerhebung verschickt die Philadelphia Fed Bank Fragebögen an etwa 250 Unternehmen ab einer Größenordnung von mindestens 100 MitarbeiterInnen. Die Teilnahme ist freiwillig, knapp die Hälfte aller Befragten antwortet mit ausgefülltem Untersuchungsbogen.

Für die Einschätzung der allgemeinen Konjunkturlage bittet die Philadelphia Fed Bank mit ihren Fragebögen die Unternehmen um eine Einschätzung des Niveaus ihrer aktuellen wirtschaftlichen Aktivität. Dabei soll der laufende Monat mit dem Vormonat verglichen werden. Zusätzlich werden die Unternehmen um eine Prognose für das nächste Halbjahr gebeten.

In der reinen Sentimenterhebung gibt es keine quantitativen Angaben, womit der Philadelphia Fed Survey zum reinen Diffusionsindex wird. Für jede Frage gibt es die drei Antwortmöglichkeiten, dass die Lage gegenwärtig gegenüber dem Vormonat besser, schlechter oder gleichbleibend ist. Daraus errechnen die Statistiker der Philadelphia Fed Bank das Stimmungsbild. Dieses kann neutral sein oder in eine mehr positive oder negative Richtung diffundieren. Der Gesamtindex besteht aus den Bereichen:

  • Auftragseingänge und Auftragsrückstellungen
  • Lagerbestände
  • geplante Kapitalinvestitionen
  • Auslieferungen und Auslieferzeiten
  • Beschäftigungszahlen und gearbeitete Stunden
  • Preise

Werte über null sind als Expansion, darunter als Rezession des verarbeitenden Gewerbes zu deuten. Dieses Untersuchungsdesign blieb seit der ersten Veröffentlichung des Philadelphia Fed-Survey nahezu unverändert. Für Einzelwerte entstehen gesonderte Diffusionsindizes, alle Daten werden saisonbereinigt am dritten Donnerstag des Monats um 16.00 h MEZ veröffentlicht. Die zeitliche Verzögerung ist sehr gering, da die Daten aus dem aktuellen Monat stammen. Hinzu kommt ein schwacher bis mittlerer Revisionsfaktor.

Zu Jahresbeginn veröffentlicht die Philadelphia-Fed Revisionen der saisonbereinigten, historischen Zeitreihen. Der Index hat Auswirkungen auf Einschätzungen der Marktteilnehmer bezüglich der makroökonomischen Ebene. Er liefert sehr frühe Informationen zu Konjunkturaussichten, Preisen und Beschäftigungstrends im betrachteten Sektor des verarbeitenden Gewerbes. Erwartungen von Marktteilnehmern speziell in diesem Bereich lassen sich aus diesen Informationen sehr gut ableiten.

Philadelphia Fed Survey: Stärken und Schwächen

Die Stärken und Schwächen sind typisch für einen Sentiment-Index. Eine bestimmte Region erfasst der Indikator recht genau. Diese umfasst zwei Drittel von Pennsylvania, den Süden von New Jersey und ganz Delaware (3. Fed-Bezirk). Weitere Stärken sind:

  • sehr kurze zeitliche Verzögerung
  • relativ genaue Daten durch Erhebung an der Basis
  • sehr gute Beurteilung der Auftragseingänge, der Beschäftigungspraxis und der Preisveränderungen

Die Schwächen beruhen auf der Methodik, wie es für Sentiment-Indizes typisch ist:

  • Darstellung von Stimmungen statt exakter Daten
  • Überreaktion der Hersteller auf schwerwiegende Ereignisse führt zu großen, irrationalen Fluktuationen im Index

Wesentliche Fakten im Philadelphia Fed Survey

  • Änderung der Konjunkturbedingungen im Sechs-Monate-Zeitraum
  • InflationsdrucK (an Preisen ablesbar)
  • geplante Veränderungen bezüglich der Beschäftigung

Philadelphia Fed Survey: Fazit

Der Index ist ein gut vorlaufender Indikator, auf den die Trader ruhig einen Blick werfen können. Direkte Handlungsempfehlungen sind daraus nur schwer abzuleiten. Jedoch sind Rückschlüsse für den Trend in der US-Wirtschaft für das kommende Halbjahr zu ziehen.

Wir hoffen dieser Artikel hat geholfen. Wenn ja, dann freuen wir uns über ein „Like“ oder ein „+1“

24option Erfahrungen
Bonus:keiner
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 100 €
Wertung:
XM.com Erfahrungen
Bonus:keiner
MindesteinzahlungMin. Einzahlung 5 €
Wertung:
Bonus:
MindesteinzahlungMin. Einzahlung
Wertung: